Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Komponenten | 17 Dezember 2019

Intel kauft KI-Chiphersteller Habana Labs

Intel hat Habana Labs übernommen, einen in Israel ansässigen Entwickler von programmierbaren Deep-Learning-Programmen für für Rechenzentren.

Die in einer Pressemitteilung angekündigte Transaktion im Wert von 2 Milliarden US-Dollar soll das Portfolio von Intel im Bereich der künstlichen Intelligenz im KI-Siliziummarkt vorantreiben. Intel erwartet bis 2024, dass der gesamte adressierbare Markt für KI-Silizium mehr als 25 Milliarden US-Dollar und KI-Silizium bei Rechenzentren mehr als 10 Milliarden US-Dollar betragen wird. „Diese Akquisition treibt unsere KI-Strategie voran, die darauf abzielt, unseren Kunden Lösungen für alle Leistungsanforderungen anzubieten", sagt Navin Shenoy, Executive Vice President und General Manager der Data Platforms Group bei Intel. Habana werde an die Data Platforms Group von Intel berichten und gleichzeitig eine unabhängige Geschäftseinheit bleiben - das derzeitige Management soll das Team auf Kurs halten. Es werde erwartet, dass diese Konfiguration Habana Zugang zu Intel KI-Fähigkeiten verschaffen wird - einschließlich umfangreicher Ressourcen, die in den vergangenen drei Jahren mit Fachkenntnissen in KI-Software, Algorithmen und Forschung aufgebaut wurden. Avigdor Willenz, Vorsitzender von Habana, wird als Senior Adviser für die Business Unit und Intel tätig sein. Vor dieser Transaktion war Intel Capital Investor bei Habana.
Weitere Nachrichten
2020.05.28 10:59 V18.6.7-1