Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© HIPA Markt | 29 November 2019

Schaeffler Savaria baut Aktivitäten im Bereich E-Mobilität in Ungarn aus

Schaeffler Savaria will sein Portfolio im ungarischen Szombathely durch den Aufbau eines Entwicklungszentrums für elektrische Antriebssysteme und -komponenten erweitern. Dafür würden 70 Millionen Euro investiert, 150 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Die weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferergruppe Schaeffler AG enttwickelt und produziert Wälz- und Gleitlager sowie Motorkomponenten für Pkw und Nutzfahrzeuge. Schaeffler Savaria produziert seit 20 Jahren Kupplungen für Pkw und landwirtschaftliche Fahrzeuge und beschäftigt in Szombathely über 3.320 Mitarbeiter. Die Bedeutung des ungarischen Standortes wird dadurch verdeutlicht, dass durchschnittlich jedes zehnte Auto mit einer Kupplung aus Szombathely ausgestattet ist. Das zweite Werk in Szombathely soll die Entwicklung und Herstellung von Antriebssystemen und Komponenten für Elektrofahrzeuge im Rahmen der aktuellen Greenfield-Investition von über 70 Millionen Euro ermöglichen und gleichzeitig 150 neue Arbeitsplätze schaffen. Das deutsche Familienunternehmen verfügt über 170 Standorte in über 50 Ländern mit insgesamt 73 Produktionsstandorten und 18 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in 22 Ländern. 2018 konnte ein Umsatz von über 14 Milliarden Euro erzielt werden. Weltweit werden mehr als 92.000 Mitarbeiter beschäftigt.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-1