Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Panasonic Komponenten | 28 November 2019

Panasonic trennt sich von Halbleiter-Sparte

Die Panasonic Corporation trennt sich im Zuge seiner Restrukturierungen von seiner Halbleiter-Sparte. Der Sektor hatte dem japanischen Unternehmen zuletzt Verluste eingebracht. Das berichtet das Unterenmen in einer Pressemitteilung.

Nuvoton Technology aus Taiwan werde Panasonic Semiconductor Solutions für rund 250 Millionen Dollar (ca. 227 Millionen Euro) erwerben. Einzelheiten zu dem Verkauf wurden nicht gemacht. Das Geschäft soll 2020 abgeschlossen werden. Nuvoton hat seinen Sitz in Taiwan unter dem Dach der Winbond Electronics Corporation-Gruppe. Nuvoton könne das Geschäft zu stabilem Wachstum verhelfen, heißt es von Seiten Panasonics. Der Verkauf sei Teil von Panasonics Plan, bis März 2022 die Kosten um 920 Millionen Dollar (ca. 835,5 Millionen Euro) zu reduzieren. Semiconductor Solutions ist das letzte Halbleiter-Unternehmen von Panasonic, das in den vergangenen Jahren bereits entsprechende Fabriken in Singapur, Indonesien und Malaysia auf die UTAC Manufacturing Services Ltd. mit Sitz in Hongkong übertragen hat. Das Unternehmen stärke seine Wettbewerbsfähigkeit, indem es zu einem Asset-Light-Unternehmen wird und indem es seine Büros und Produktionsstätten in Japan und Übersee konsolidiert und auflöst, um Geschäftsrisiken zu minimieren. Das Wettbewerbsumfeld im Halbleitergeschäft sei extrem schwierig geworden. Die Gesellschaft sei dementsprechend zu dem Schluss gekommen, dass die beste Option darin besteht, das Geschäft an Nuvoton zu übertragen.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2