Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental Markt | 13 November 2019

Umsatz kann bei Continental leicht zulegen

Continental hat sich im dritten Quartal 2019 operativ solide entwickelt. Trotz anhaltend rückläufiger Märkte. Wie Continental anlässlich der Vorlage seiner Quartalszahlen mitgeteilt hat, stieg der berichtete Umsatz im dritten Quartal um knapp 3 Prozent auf 11,1 Milliarden Euro. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es 10,8 Milliarden Euro.

Bereinigt um Konsolidierungskreis- und Wechselkursveränderungen lag das Umsatzwachstum bei -0,3 Prozent, und damit annähernd auf Vorjahresniveau. Dagegen verringerte sich im selben Zeitraum die weltweite Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen um rund 3 Prozent. Continental konnte sich dem starken weltweiten Rückgang der Nachfrage damit fast gänzlich entziehen. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) lag bei 615 Millionen Euro (Marge: 5,6 Prozent). „Dank unserer weltweit nachgefragten Systeme und Lösungen konnten wir unseren Umsatz im dritten Quartal stabil halten, trotz des weiterhin rückläufigen Marktumfeldes. Die aktuelle Situation verlangt von uns, unsere Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft zu erhöhen. Mit unserem weltweiten Strukturprogramm Transformation 2019 - 2029 ergreifen wir dafür konsequent die erforderlichen Maßnahmen. Dies ist ein herausfordernder, aber notwendiger Prozess zur Sicherung unserer Zukunftsfähigkeit. Wir gehen die sich abzeichnende Krise in der Autoindustrie damit offensiv an und werden wie vor zehn Jahren aus ihr ein weiteres Mal gestärkt hervorgehen", so Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender von Continental. Für das laufende Geschäftsjahr bestätigte Degenhart die im Juli 2019 angepassten Jahresziele. „Wir halten an unserer Prognose für das laufende Geschäftsjahr fest. So rechnen wir zum Jahresende mit einem Umsatz von rund 44 bis 45 Milliarden Euro sowie einer bereinigten EBIT-Marge von rund 7 bis 7,5 Prozent.“ Mit Blick auf den derzeitigen Wandel in der Automobilindustrie sagte Degenhart: „Wir sehen vielfältige Chancen in der Mobilität von morgen. Mit unserer Strategie 2030 fokussieren wir uns voll auf unsere Wachstumsfelder." Zu diesen Feldern gehören für Continental das assistierte und automatisierte Fahren, das vernetzte Fahren, Mobilitätsdienstleistungen, das Reifengeschäft sowie das Geschäft mit Industrie- und Endkunden. Gleichzeitig programmiert Continental das Antriebsgeschäft Vitesco Technologies auf profitables Wachstum mit Elektromobilität.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2