Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jakub krechowicz dreamstime.com Markt | 05 November 2019

PROFECTUS stellt die Weichen für weiteres Wachstum

Die PROFECTUS GmbH hat im Zeitraum zwischen 2018 und 2019 rund 5 Millionen Euro investiert. Erstmals ist die Mitarbeiterzahl auf über 100 gestiegen.

Aktuell arbeitet das Unternehmen am nächsten größeren Projekt, einer neuen SMD Linie. Die Umsetzung ist für 2020 geplant. Um auch neuen Prozessen und Abläufen gerecht zu werden, erarbeitet ein Team der PROFECTUS GmbH auch die zukünftigen Anforderungen an ein ERP-System mit dem ebenfalls 2020 gestartet wird. 2018 wurde die Produktionsfläche auf circa 4.800 Quadratmeter erweitert. Gleichzeitig wurden weitere 10.000 Quadratmeter Grundstücksfläche der Stadt Suhl erworben, um auch das zukünftige Wachstum abzusichern. Die PROFECTUS GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine nachhaltig positive Energiebilanz zu erreichen und dabei noch zu profitieren. Im April 2019 wurde der erste Spatenstich für einen eigenen Solarpark ausgeführt, die Anlage ging im Oktober ans Netz. Für das Photovoltaik-Carport-Kraftwerk wurden über 3.000 Quadratmeter Solarmodule mit einer Nennleistung von 620kWp installiert. Der Solar-Carport-Park wird jährlich voraussichtlich 520.000 kWh Solarstrom produzieren. Inzwischen ist auch in eine hauseigene Lackieranlage investiert worden. Eine weitere Investition ist die Erweiterung der Lager-Liftsysteme um sechs Einheiten. Auf einer relativ geringen Grundfläche und in 5 Meter Höhe ist es möglich, tausende verschiedene Bauelemente zu lagern. Das verbundene ERP-System verwaltet und steuert nach dem First in-First out-Prinzip. Eine Code- gesteuerte Kommissionierung dient dabei zusätzlich der Qualitätssteigerung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1