Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alphaspirit dreamstime.com Markt | 01 November 2019

RBVC beteiligt sich an CelLinks Serie-B-Finanzierungsrunde

Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC) hat sich an der Serie-B-Anschlussfinanzierung der CelLink Corporation beteiligt. Das Start-up aus dem kalifornischen San Carlos entwickelt und fertigt leichte und kostengünstige flexible Schaltkreise für Leistungselektronik.

Dazu setzt das junge Unternehmen auf eigens kombinierte Fertigungsprozesse, Konstruktionsansätze und Werkstoffe. „Wir freuen uns sehr darüber, wie CelLink sein Produktportfolio seit unserer Startfinanzierung weiterentwickelt hat“, erklärt Dr. Ingo Ramesohl, Geschäftsführer von RBVC. „So hat das Team Batteriepack-Anwendungen für Elektrofahrzeuge und E-Bikes entwickelt, die für Bosch‘s Ziel der Marktführerschaft im Massenmarkt für Elektromobilität hoch relevant ist.“ Mit den neuen Finanzmitteln plant das Start-up einen Produktionshochlauf, um die starke Kundennachfrage in seinen drei Kernmärkten zu bedienen – Fahrzeugverkabelung, LED-Beleuchtung und Zellenverbinder für Batteriepacks. CelLink‘s Produkte vereinfachen durch innovativ kombinierte Fertigungsverfahren und Werkstoffe die Verdrahtung und optimieren die elektrische und thermische Leitfähigkeit. Gegenüber bestehenden Verdrahtungstechnologien erlauben die modernen, flexiblen Schaltkreise deutliche Platz- und Gewichtseinsparungen: Die Fahrzeugverkabelung etwa fällt mit den flexiblen, flachen Produkten bis zu 70 Prozent leichter und bis zu 90 Prozent kompakter aus als mit runden Drahtbündeln. Das Marktvolumen gedruckter und flexibler elektrischer Schaltkreise in der Konsumelektronik betrage rund 60 Milliarden US-Dollar. Da der Fertigungsprozess jedoch nicht an große oder hochleitfähige Schaltungen anpassbar ist, blieb der Markt für Leistungselektronik bislang unerschlossen. CelLink visiert mit seinen größeren, leitfähigeren Produkten nun diese aussichtsreiche Wachstumsbranche rund um Fahrzeugverkabelung, LED-Beleuchtung, Batteriepacks und Solarzellen an. Mit der neuen Finanzierungsrunde will das Unternehmen bestehende Massenproduktionsverträge in diesen Kernmärkten ausbauen und einige Projekte aus der Entwicklung in die Serienfertigung überführen. Durch die jüngste Finanzierung kann CelLink auch sein Managementteam um CEO Kevin Coakley vergrößern. „RBVC ist als einer der ersten Investoren für CelLink überaus wichtig in kritischen technischen Bereichen wie Massenproduktion und schneller Datenübertragung“, sagt Coakley. „Darüber hinaus hat RBVC wertvolle Kontakte zu vielen unserer europäischen Hauptkunden und -partnern in der Automobilbranche hergestellt.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2