Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Veoneer (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 30 Oktober 2019

Veoneer verkauft japanische und chinesische Beteiligungen

Veoneer, Inc. hat eine Vereinbarung unterzeichnet, um seine 51-prozentige Beteiligung an den japanischen (VNBJ) und chinesischen (VNBZ) Unternehmen, zu denen Veoneer Nissin Brake Systems (VNBS) gehört, an seine Joint-Venture-Partner Nissin-Kogyo Co., Ltd. und Honda Motor Co., Ltd. zu verkaufen.

Nach Abschluss der Transaktionen im Rahmen der endgültigen Vereinbarungen werde das Gemeinschaftsunternehmen VNBS beendet. Dies sei der nächste Schritt in der Anfang 2019 angekündigten strategischen Überprüfung des Bremssystemgeschäfts von Veoneer. Am 17. Juni 2019 hatte Veoneer bekannt gegeben, dass es eine verbindliche Vereinbarung zum Erwerb der Anteile von Nissin Kogyo an den US-Aktivitäten von VNBS unterzeichnet hat. Die Transaktion wurde am 28. Juni 2019 abgeschlossen, danach hält Veoneer 100 Prozent der Anteile. Die Beendigung des Joint VNBS-Joint-Ventures und die Veräußerung der japanischen und chinesischen Geschäftseinheiten sind Teil der bereits angekündigten Marktanpassungsmaßnahmen von Veoneer, die darauf abzielen, Veoneer auf seine Kerngeschäfte zu konzentrieren und eine effektive Kostenstruktur zu schaffen, um der aktuellen Markt- und Geschäftssituation im Unternehmen gerecht zu werden. Der Kaufpreis betrage rund 176 Millionen US-Dollar (ca. 158,3 Millionen Euro). Im Zusammenhang mit den Transaktionen wird Veoneer ein ausstehendes Darlehen von rund 20 Millionen US-Dollar (ca. 18 Millionen Euro) zurückgezahlt und das Unternehmen erhält eine Sonderdividende von ca. 5 Millionen US-Dollar (ca. 4,5 Millionen Euro) für einen Gesamtbetrag von ca. 200 Millionen US-Dollar (ca. 180 Millionen Euro).
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2