Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Skolkovo Komponenten | 16 Oktober 2019

Phoenix Contact baut F&E-Zentrum in Moskau

Das deutsche Elektronikunternehmen Phoenix Contact baut im Moskauer Hightech-Cluster Skolkovo ein regionales Entwicklungs- und Kompetenzzentrum. Vertreter von Phoenix Contact und der Skolkovo Foundation haben bereits den Grundstein gelegt.

Bis 2021 soll das Zentrum die gesamte eurasische Region bedienen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Zentrum befindet sich auf einem 13.500 Quadratmeter großen Grundstück. Hier werden ein Verwaltungsbürogebäude sowie ein Lager entstehen. 2002 waren eine russische Tochtergesellschaft, Phoenix Contact RUS, mit Hauptsitz und Lager in Moskau und 17 Niederlassungen in den Regionen der Russischen Föderation gegründet worden. „Vor siebzehn Jahren, als wir nach Russland kamen, fingen wir klein an. Wir haben jetzt 17 Repräsentanzen, die über das ganze Land verteilt sind. Dazu kommt eine Produktion in Stupino. 2021 wird dann unser neues Partnerzentrum seine Türen öffnen. Das heißt, hier werden neue Produkte, sowohl für Russland als auch für die ganze Welt entwickelt werden", sagt Frank Stührenberg, CEO der Phoenix Contact Group.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1