Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Komponenten | 08 Oktober 2019

Dialog Semiconductor erwirbt Creative Chips

Dialog Semiconductor hat eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme der Creative Chips GmbH unterzeichnet. Das Unternehmen ist Anbieter von integrierten Schaltungen (ICs) für das Internet of Things.

Creative Chips mit Hauptsitz in Bingen bei Frankfurt am Main und einem weiteren Designzentrum in Dresden ist ein fabless Halbleiterunternehmen mit einem wachsenden IC-Geschäft, das ein breites Portfolio an Industrial Ethernet und anderen Mixed-Signal-Produkten an führende Hersteller von Industrie- und Gebäudeautomationssystemen liefert, heißt es in einer Pressemitteilung. Die neue Akquisition sei strategisch wichtig für Dialog, um sich als Lieferant zu etablieren, der gut positioniert ist, um das signifikante Wachstumspotenzial des industriellen IoT-Marktes zu nutzen. Darüber hinaus verfüge Dialog über ein reichhaltiges Portfolio an IC-Kernprodukten und eine umfangreiche Bibliothek relevanter analoger, digitaler und HF-Technologien. Die Akquisition beinhaltet die Hinzufügung eines erfahrenen Ingenieurteams mit einer Fülle einzigartiger Fähigkeiten, die in Kombination mit den weltweiten Engineering-, Marketing- und Vertriebsteams von Dialog den IC-Vertrieb auf globaler Basis beschleunigen werden, heißt es weiter. „Die Übernahme von Creative Chips ist für Dialog von entscheidender Bedeutung für ein Standbein im industriellen IoT-Markt", sagt Jalalal Bagherli, CEO von Dialog. „Sie wird dazu beitragen, die Produktumsätze, die Kundenbasis und die Endmärkte von Dialog weiter zu streuen". Creative Chips wird voraussichtlich im Kalenderjahr 2019 einen Umsatz von rund 20 Millionen US-Dollar erwirtschaften und in den nächsten Jahren ein Umsatzwachstum von über 25 Prozent pro Jahr erwarten. Die Akquisition wird von Dialog durch eine Barzahlung von rund 80 Millionen US-Dollar (ca.18,2 Millionen Euro) und eine zusätzliche Gegenleistung von bis zu 23 Millionen US-Dollar (ca. 20,9 Millionen Euro) finanziert. Der Abschluss der Transaktion wird für das vierte Quartal 2019 erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1