Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Huber Suhner Markt | 02 Oktober 2019

HUBER+SUHNER übernimmt BKtel-Gruppe

Hubert+Suhner hat den Vertrag zur Übernahme von BKtel unterzeichnet. BKtel besitzt drei Standorte in Deutschland sowie Mehrheitsbeteiligungen an zwei Unternehmen in Frankreich und Japan.

Das Unternehmen hat mit 150 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 45 Millionen CHF (41,1 Millionen Euro) erzielt. BKtel entwickelt, produziert und implementiert aktive und passive Komponenten für Breitbandnetzwerke und besitzt ein ausgeprägtes Know-how in den Bereichen Fiber-to-the-Home (FTTH), Hybrid-Fiber-Coax (HFC) und Distributed-Access-Architecture (DAA) sowie in der optischen Signalverarbeitung (optische Wandler, Verstärker und Faserlaser). Der Kaufpreis beträgt rund 50 Millionen CHF (ca. 46 Millionen Euro). Vorbehaltlich der Zustimmung des deutschen Bundeskartellamts soll die Übernahme im Dezember abgeschlossen werden. Die Finanzierung erfolgt ausschliesslich aus eigenen Mitteln. BKtel wurde 1997 im Rahmen eines Management-Buy-out von ehemaligen Mitarbeitenden der Firma Alcatel Kabel Deutschland gegründet. Neben den Gründern, die die Mehrheit an BKtel halten, gehört die BWK Unternehmensbeteiligungsgesellschaft zu den Besitzern. Die Produktpalette umfasst optische Übertragungsgeräte wie Sender, Verstärker und Empfänger sowie Kopfstellen für Kabelfernsehen und Hochfrequenzverstärker. Daneben übernimmt das Unternehmen für Netzwerkbetreiber die Planung, Installation und Inbetriebnahme dieser Systeme. BKtel erzielt den Grossteil des Umsatzes in Deutschland. BKtel Photonics in Frankreich ist führend in verschiedenen optischen Verstärker- und Faserlasertechnologien, die sowohl in der optischen Übertragungstechnik als auch im zukunftsweisenden Bereich der 3D-Scanner („Lidar“), zum Beispiel beim 3D-Landschaftsscanning oder zur Umgebungserfassung beim autonomen Fahren eingesetzt werden sollen. „Mit der Übernahme werden wir unsere Stellung im Kernmarkt WAN / Zugangsnetze signifikant stärken“, sagt Urs Ryffel, CEO von HUBER+SUHNER. „BKtel hat eine starke Position bei wichtigen Netzwerkbetreibern in Deutschland. Damit können wir in Zukunft diesen Kunden komplette Netzwerklösungen bestehend aus aktiven und passiven Komponenten aus einer Hand anbieten“. Mit BKtel übernehme man zudem ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen, das vom ersten Tag an zur Profitabilität von HUBER+SUHNER beitragen soll. „Die HUBER+SUHNER Gruppe hat im deutschen Markt einen hervorragenden Ruf und bietet ein industrielles Umfeld, das es uns erlaubt uns weiterzuentwickeln. Dank der globalen Strukturen von HUBER+SUHNER werden wir für unsere Produkte und Dienstleistungen neue geografische Absatzmärkte erschließen können“, sagt Dr. Jürgen Seidenberg an, Mitgründer und CEO von BKtel.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1