Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Smart Eye Komponenten | 30 September 2019

DLR ordert weitere Smart Eye Pro Systeme

Das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat weitere Smart Eye Pro Systeme bestellt. Der Tracker sollte, unter anderem, ein größeres Sichtfeld beherrschen und Vibrationen und Stöße verkraften können.

Das DLR mit Hauptsitz in Köln und mehreren Standorten in ganz Deutschland ist an Forschungsprojekten in nationalen und internationalen Partnerschaften beteiligt. Neben der Durchführung eigener Forschungsprojekte fungiert das DLR als Deutsche Raumfahrtagentur. Als solche ist sie im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung des deutschen Raumfahrtprogramms verantwortlich. Das DLR koordiniert als Projektträger die technische und organisatorische Umsetzung von Projekten, die von einer ganzen Reihe von Bundesministerien gefördert werden. Das DLR ist einer der langjährigen Kunden von Smart Eyes, heißt es in einer Pressemitteilung. Es nutzt das Smart Eye Pro System (SEP) und die aktualisierte Version Smart Eye Pro dx bei der Entwicklung unter anderem im Automotive-Bereich und beim Verkehrsmanagement. Smart Eye's Eye Tracker werden sowohl in Fahrsimulatoren als auch bei realen Fahrten auf Straßen eingesetzt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1