Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jakub Jirsak Dreamstime.com Komponenten | 19 September 2019

Halbleiter-Akquisitionen ziehen in diesem Jahr wieder an

Die Halbleiter-Akquisitionen gewinnen 2019 wieder an Dynamik. Die diesjährigen Fusions- und Übernahmemeldungen würden durch Geschäfte mit Netzwerk- und Wireless-Konnektivitäts-ICs sowie durch Lieferanten getrieben.

Bis in das nächste Jahrzehnt hinein könnten Produkte für Automobilsysteme und andere wachstumsstarke Märkte angeboten werden. Nach einer Verlangsamung in den vergangenen Jahren habe die Fusions- und Übernahmetätigkeit im Halbleiterbereich in den ersten acht Monaten des Jahres 2019 mit einem Gesamtwert von rund 28,0 Milliarden US-Dollar (ca. 25,3 Milliarden Euro) für den Kauf von Chip-Unternehmen, Geschäftseinheiten, Produktlinien, geistigem Eigentum (IP) und Waferfabriken zwischen Januar und Ende August erreicht. Eine Analyse im September Update zum McClean Report 2019 von IC Insights zeigt, dass der Dollarwert der Ankündigungen von Halbleiter-Akquisitionsvereinbarungen in den ersten acht Monaten des Jahres 2019 die 25,9 Milliarden Dollar (ca. 23,4 Milliarden Euro) für das gesamte Jahr 2018 überschritten und den Wert von 2017 fast übertroffen hat, heißt es von IC Insights. © IC Insights Der Anstieg der Übernahmevereinbarungen im Jahr 2019 wird durch M&A-Deals für Netzwerk- und Wireless-Konnektivitäts-ICs sowie durch Halbleiterlieferanten getrieben, die auf ihrem Weg in das nächste Jahrzehnt Produkte für Automobilanwendungen und wachstumsstärkere Märkte hinzufügen wollen. M&A-Ankündigungen in diesem Jahr resultieren auch aus der Neuausrichtung von Unternehmen und der Trennung von Geschäften, wie beispielsweise Intels Deal im Juli 2019, bei dem das Mobilfunkmodemgeschäft für rund 1 Milliarde Dollar (ca. 0,9 Milliarden Euro) an Apple verkauft wurde. Im Mai 2019 hatte Marvell den Verkauf seines Wi-Fi-Connectivity-Geschäfts an NXP für 1,7 Milliarden US-Dollar (ca. 1,54 Milliarden Euro) bekannt gegeben. In diesem Monat kündigte Marvell auch an, dass es das ASIC-Geschäft von GlobalFoundries für 650 Millionen Dollar (ca. 587 Millionen Euro) übernehmen und den Multi-Gig Ethernet- und Netzwerk-Controller-Lieferanten Aquantia für 452 Millionen Dollar (ca. 408 Millionen Euro) kaufen würde. Während es nicht möglich sei, vorherzusagen, wie viele Übernahmemeldungen in den nächsten Monaten erfolgen werden, ist es nahezu sicher, dass 2019 das Jahr 2017 als drittstärkstes Jahr für Halbleiter-M&A-Verträge übertrifft. Semiconductor M&A erreichte 2015 mit mehr als 30 Transaktionen im Wert von 107,3 Milliarden US-Dollar (ca. 96,7 Milliarden Euro) seinen Höhepunkt, gefolgt von 100,4 Milliarden US-Dollar (ca. 90,7 Milliarden Euro) für etwa 30 M&A-Ankündigungen im Jahr 2016. Der endgültige Wert für die M&A-Ankündigungen 2016 wurde auf 59,8 Milliarden US-Dollar (ca. 54,06 Milliarden Euro) gesenkt, da mehrere große Übernahmen abgesagt wurden, nachdem die behördlichen Genehmigungen in den USA und China nicht erteilt wurden. Wichtig sei es zu beachten, dass die M&A-Liste von IC Insights Kaufverträge für Halbleiterunternehmen und Geschäftseinheiten, Produktlinien, Chip-IP und Waferfabriken abdeckt, jedoch den Erwerb von Software- und Systemgeschäften durch IC-Unternehmen ausschließt. Die Übernahmeliste von IC Insights schließt auch Transaktionen zwischen Lieferanten von Halbleiter-Kapitalanlagen, Materialherstellern sowie Design-Automatisierung aus.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-2