Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bdriver dreamstime.com Embedded | 13 September 2019

congatec Holding AG plant Börsengang bis Ende 2019

Die congatec Holding AG beabsichtigt, bis Ende 2019 vorbehaltlich der Kapitalmarktbedingungen einen Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) durchzuführen.

Jason Carlson, Vorstandsvorsitzender von congatec: "Der Börsengang wird ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von congatec sein und es uns ermöglichen, die erheblichen Wachstumschancen im Embedded Computing Markt bestmöglich auszuschöpfen. Wir stehen am Anfang der Megatrends Internet of Things und Industrie 4.0. Mit der immer weiter fortschreitenden Verbreitung des IoT und der zunehmenden Akzeptanz von Anwendungen wie künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen wird gleichzeitig die technische Komplexität zunehmen - genau diese Komplexität für Kunden beherrschbar zu machen, ist eine der Kernkompetenzen von congatec als fokussierter Spezialist auf diesem Gebiet. Der Börsengang wird unser Profil als bevorzugter Produktanbieter für unsere Kunden weiter schärfen und ermöglicht uns, zusätzliche Vertriebs- und Ingenieurs-Expertise sowie entsprechende Ressourcen anzuwerben, um diese globale Marktchance noch besser zu nutzen. Darüber hinaus ermöglicht uns der Börsengang, Akquisitionschancen wahrzunehmen, die unser Leistungsangebot komplementieren." Das geplante Angebot an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) wird im Wesentlichen aus neu ausgegebenen Stammaktien ohne Nennwert aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage bestehen. Es umfasst zudem ein kleineres Angebot von existierenden Aktien aus dem Besitz von bestehenden Aktionären, um den Streubesitz zu maximieren und die Marktliquidität nach dem Börsengang zu verbessern, heißt es in einer Mitteilung zum geplanten IPO. Die Kapitalerhöhung wird voraussichtlich rund 80 Mio. EUR und das Angebot bestehender Aktien rund 10 Mio. EUR betragen. Darüber hinaus werden die Altaktionäre existierende Aktien im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption in Höhe von 15% des Angebots zur Verfügung stellen. Die Erlöse werden in erster Linie dazu verwendet, die Expansion in wichtigen Wachstumsmärkten, insbesondere in Amerika und der Asien-Pazifik-Region, zu beschleunigen, Innovationen voranzutreiben und Investitionen in Forschung und Entwicklung zu finanzieren, die Softwareentwicklung und das Produktportfolio zu erweitern, strategische Beschaffungsinitiativen zu ergreifen und strategische Akquisitionen in komplementären Technologiebereichen, sowohl in Soft- als auch in Hardware, zu tätigen. Wolfgang Hanrieder, Aufsichtsratsvorsitzender von congatec: "Die anhaltende Verbreitung von IoT sowie Industrie 4.0 sind wichtige Treiber des Embedded Computing-Marktes und insbesondere unseres Geschäfts bei congatec, das durch den Megatrend Edge Computing getrieben ist. Die Gründer, die Aktionäre von congatec, das Managementteam und nicht zuletzt alle unsere Mitarbeiter haben die Gesellschaft erfolgreich vorangetrieben und als Weltmarktführer für outgesourcte COM-Lösungen positioniert. Dieser Börsengang wird den nächsten Wachstumsschritt auf dem erfolgreichen Weg von congatec ermöglichen, um sich als Innovations- und Marktführer weiter zu etablieren und unseren Kunden zu helfen, die enormen Vorteile dieser Megatrends zu nutzen."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1