Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© vladek dreamstime.com Markt | 13 September 2019

Alexander Technologies Europe von Woodside Capital Partners übernommen

Der britische Batteriehersteller Alexander Technologies Europe Limited (ATEL) ist im Rahmen einer Transaktion von Woodside Capital Partners erworben worden, die teilweise durch eine 9,2 Mllionen GBP (ca. 10,3 Millionen Euro) Unitranche Facility von Shard Credit Partners finanziert wurde.

ATEL, das bereits seit rund 40 Jahren auf dem Markt ist, ist Hersteller von tragbaren Akkupacks mit Sitz in Peterlee, Durham County. Das Unternehmen arbeitet eng mit seinen Blue-Chip-OEM-Kunden zusammen, um kundenspezifische wiederaufladbare Akkupacks und Ladegeräte zu entwickeln und herzustellen. Der Batteriehersteller ist von der US-amerikanischen Private-Equity-Gruppe Woodside Capital Partners übernommen worden. Der Kaufpreis wurde nicht öffentlich gemacht. Der Deal wurde teilweise durch die vom Shard Credit Partners Fund bereitgestellt. „Das Team ist sehr gespannt, das nächste Kapitel in der Geschichte von ATEL zu beginnen", sagt Michael Shirley, CEO von ATEL, in einer Pressemitteilung von Shard Credit Partners. „Diese Partnerschaft wird es Alexander ermöglichen, sein starkes, zweistelliges Wachstum der vergangenen drei Jahre fortzusetzen und die kürzlich verliehene Qualitätszertifizierung nach ISO 13485 mit den neuen Entwicklungsplänen im Nordosten Großbritanniens zu kombinieren." Zusätzlich zur Bereitstellung der anfänglichen Akquisitionsfinanzierung beinhaltet die Kreditlinie des Fonds auch eine Backstop-Garantie von 1,0 Million GBP (ca. 1,12 Millionen Euro) und eine Finanzierungslinie zur Unterstützung eines bedeutenden Investitionsprogramms für Entwicklungsinvestitionen. Dies ermögliche es dem Unternehmen zu expandieren und in ein neues Produktions- und Lagergebäude umzuziehen und gleichzeitig die Schaffung einer Reihe neuer Arbeitsplätze am ATEL-Hauptstandort in Peterlee zu ermöglichen. Die Planung und Investition in Maschinen und Anlagen läuft derzeit und werde die Produktionskapazität deutlich erhöhen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2