Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© manz Markt | 21 August 2019

Manz AG erwartet beschleunigte Geschäftsdynamik im E-Mobility-Sektor

Die Manz AG hat im laufenden Jahr im Energy Storage Segment von einem langjährigen Kunden einen Auftragseingang in Höhe von rund 18 Millionen Euro verzeichnen können. Trotz der andauernden Verzögerungen beim Eingang von Großaufträgen aus dem Elektromobilitätsbereich, die für die erste Jahreshälfte 2019 erwartet wurden, belege diese Kooperation im Bereich Consumer Electronics die gute Marktposition der Manz AG in der Batterietechnologie, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Aufträge für Maschinen zur Herstellung von Mignon Lithium-Ionen Batteriezellen für mobile Endgeräte erfolgten im Rahmen einer langfristigen und exklusiven Partnerschaft zur Entwicklung besonders kleiner, schnell reagierender Batteriezellen. Bereits seit 1970 sei die italienische Tochtergesellschaft der Manz AG führend bei Produktionsmaschinen für Mikrokondensatoren, auf welchen Batteriekomponenten im Mikrometer-Bereich gewickelt werden können. „Unsere Partnerschaft belegt deutlich, welche Vorteile die Manz AG ihren Kunden durch hohe Qualität und Innovationskraft bietet. Dieses Können macht uns zu einem gefragten Entwicklungspartner für produzierende Unternehmen, die in ihren Märkten Technologieführer sind oder werden wollen. Gleichzeitig bleiben wir selbst in der technologischen Entwicklung vorne mit dabei und haben die Hand am Puls der Innovation“, sagt Martin Drasch, Vorstandsvorsitzender der Manz AG. Dies treffe nicht nur auf den Sektor Consumer Electronics zu. Kunden aus dem E-Mobility Sektor würden ebenfalls von der jahrelangen Erfahrung in der Batterietechnologie profitieren. Angesichts der Marktentwicklungen hin zu immer mehr kabellosen und sehr kleinen Geräten, erwartet Manz eine steigende Nachfrage nach sehr kleinen, schnell aufladbaren Batteriezellen in mehreren Absatzmärkten. Zusammen mit der erwarteten beschleunigten Geschäftsdynamik aus dem E-Mobility-Sektor erwarte man in den nächsten 12 Monaten eine hohe Auftragsentwicklung.
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-2