Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Huawei Markt | 20 August 2019

USA setzen Handelsverbot mit Huawei weitere 90 Tage aus

Die US-Regierung will amerikanischen Firmen Geschäfte mit dem chinesischen Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei vorerst weiterhin eingeschränkt erlauben. Handelsminister Wilbur Ross hat angekündigt, die auslaufende Frist für eine “temporäre Generallizenz” um 90 Tage zu verlängern, schreibt reuters.

Huawei darf somit weiter Zulieferprodukte von US-Unternehmen kaufen, um bereits bestehende Kunden zu bedienen. Ross sagte dem Sender Fox Business Network allerdings auch, zusätzliche 46 Huawei-Ableger auf die schwarze Liste der US-Regierung zu setzen. Präsident Donald Trump geht im Handelsstreit mit China auch gegen den Netzwerkausrüster vor. Er fürchtet, dass Huawei-Technik der chinesischen Regierung zur Spionage dienen könnte. Der Konzern weist dies zurück. Der Fall hat auch die Gespräche im Handelsstreit belastet, in dem sich die USA und China seit Monaten mit Zöllen und Gegenzöllen überziehen. Trump hatte bereits am Wochenende gesagt, er wolle nicht, dass die Vereinigten Staaten Geschäfte mit Huawei machen, weil es eine nationale Sicherheitsbedrohung sei. Trump sagte weiter, es gebe kleine Teile von Huawei's Geschäft, die von einem breiteren Verbot ausgenommen werden könnten. „Dies sei aber sehr kompliziert“, wird der US-Präsident zitiert. In einer Rede hatte Larry Kudlow, Direktor des National Economic Council gesagt, dass das Handelsministerium den Huawei-Lizenzierungsprozess um drei Monate verlängern würde und dies als eine Geste des "guten Willens" inmitten umfassenderer Handelsverhandlungen mit China bezeichnet. „Während wir Verbraucher weiter dazu drängen, sich von Huawei-Produkten zu verabschieden, erkennen wir an, dass es mehr Zeit braucht, um jegliche Störungen zu vermeiden“, heißt es von Handelsminister Ross weiter. Der US-Regierung geht es auch darum, mögliche Ausfälle bei kleineren amerikanischen Mobilfunk-Anbietern in ländlichen Gegenden zu vermeiden, die ihre Netze mit Sendetechnik von Huawei bestückt hatten.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2