Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mariusz szachowski dreamstime.com Markt | 12 August 2019

Meyer Burger erhält von Oxford PV ersten Teilauftrag für Heterojunction-Produktionslinie

Die Meyer Burger Technology AG hat den ersten Auftrag ihres strategischen Partners Oxford Photovoltaics Limited für eine Heterojunction-Produktionslinie, inklusive der notwendigen Anpassungen für das Upgrade auf die Perowskit-HJT-Tandemtechnologie, erhalten. Der Auftrag für das Upgrade selbst werde noch in diesem Jahr erfolgen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das aktuelle Auftragsvolumen liegt bei rund 20 Millionen Schweizer Franken (ca. 18,2 Millionen Euro) und bedeutet für Oxford PV eine anfängliche Produktionskapazität von 100 MW. Bis Ende 2020 soll die Produktionskapazität für Tandemsolarzellen auf 250 MW ausgebaut werden. „Mit unserem ersten Auftrag sind wir auf dem besten Weg, der weltweit erste Hersteller für Perowskit-HJT-Tandemsolarzellen zu werden. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Meyer Burger“, so Frank Averdung, CEO von Oxford PV. Aufbauend auf Meyer Burgers Expertise verkürze man die Markteinführungszeit für die Perowskit-HJT-Tandemsolarzellen. Hans Brändle, CEO von Meyer Burger, ergänzt: „Mit der hochmodernen Tandemzellentechnologie von Oxford PV und unseren Möglichkeiten, hocheffiziente PV-Prozesse zu industrialisieren, haben wir die ideale Partnerschaft gebildet, um die Industrialisierung zu beschleunigen und das Tempo für diese PV-Technologie der nächsten Generation vorzugeben“.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1