Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Markt | 28 Juni 2019

AVL expandiert in Ungarn

AVL, österreichisches Unternehmen aus der Automobilindustrie, errichtet seinen neuen ungarischen Hauptsitz und eine Testbasis in Érd. In dem neuen Komplex werden ab 2020 traditionelle und elektrische Prüfstände gleichermaßen für die Entwicklung, Simulation und Erprobung von Verbrennungs-, Hybrid- und Elektromotoren sowie Antriebssträngen eingesetzt. Das berichtet die ungarische Investitionsförderungsagentur HIPA.

2010 beschäftigte das Unternehmen in seiner ungarischen Niederlassung weniger als 100 Mitarbeiter, heute sind es fast 400, die sich mit allen Bereichen von der Motoren- und Softwareentwicklung, Simulation, Fertigungskonstruktion, Kalibrierung und Prüfstandsmessung befassen. AVL hat die Mitarbeiterzahl in Ungarn 2018 verdoppelt und rechnet auch in den kommenden Jahren mit einem deutlichen Anstieg der Mitarbeiterzahl. Neben den Standorten in Kecskemét und Zalaegerszeg befindet sich der ungarische Hauptsitz der AVL in Budapest - ab 2020 ist es dann Érd mit der dann zweitgrößten Einheit des Konzerns. Die 12 Prüfstände werden auch 2020 anlaufen, während die neue Zentrale und das Forschungs- und Entwicklungszentrum ab 2021 voll ausgelastet sein sollen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1