Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Foxconn Markt | 25 Juni 2019

Bauarbeiten bei Foxconn im US-Bundesstaat Wisconsin kommen voran

Laut einer Pressemitteilung von Foxconn haben die Arbeiten an den Betonfundamenten für die gut neun Hektar große Gen6 Fab Produktionsstätte im Wisconn Valley Science and Technology Park in Wisconsin begonnen.

Das Unternehmen berichtet weiter, dass Lkw knapp 50.000 Kubikmeter Beton am Block A des Bereichs 1 befüllen werden, für ein Gebäude, das sich über fast 93.000 Quadratmeter erstrecken soll. In der Anlage sollen die ersten und einzigen Dünnschichttransistor-Flüssigkristallanzeige (TFT-LCD) in Nordamerika hergestellt werden. Foxconn hat vor kurzem auch die Auftragsvergabe für Standortwerke und Fahrbahnen sowie die laufenden Gründungsarbeiten bekannt gegeben und Dutzende anderer Pakete für die laufenden Arbeiten im Park ausgeschrieben. „Der heutige Tag ist ein weiterer Meilenstein für Foxconn in Wisconsin", sagt Dr. Louis Woo, Special Assistant des Foxconn-Gründers Terry Gou. „Die Herstellung der Fundamente erfolgt nach monatelanger sorgfältiger Planung und Vorbereitung". Das zeige das Engagement von Foxconn in Wisconsin. „Wir sind unglaublich stolz auf die bedeutenden Fortschritte, die Foxconn in nur einem Jahr in Wisconsin gemacht hat, und wir freuen uns auf weitere Fortschritte auf dem Weg zum vierten Quartal 2020". „Die Vorbereitungen umfassten Bauarbeiten auf über 400 Hektar mit rund 250 Baumaschinen aus dem ganzen Bundesstaat", sagt Peter Buck, Geschäftsführer des Wisconn Valley Science and Technology Park. Bei fast einem LKW pro Minute und in der Spitze 1.000 Ladungen pro Tag hätten die Arbeiter genug Erde bewegt, die sich einmal um den Äquator spannen würde, würde man sie in 30 Zentimeter große Würfel aneinander reihen. Weitere Betonarbeiten für Fundamente sind für den ganzen Sommer geplant, wenn es das Wetter zulässt, heißt es abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2