Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Zeiss Markt | 21 Juni 2019

GOM wird Teil der ZEISS Gruppe

ZEISS hat den erfolgreich abgeschlossenen Erwerb von GOM, einem Anbieter von Hard- und Software für die automatisierte 3D-Koordinatenmesstechnik, abgeschlossen. Mit diesem Abschluss der Transaktion wird GOM Teil der ZEISS Sparte Industrial Quality & Research.

Die Sparte hatte 2017/18 einen Umsatz von 1,549 Milliarden Euro erzielt. Die Gesellschaftsform der GOM Gesellschaften im In- und Ausland soll erhalten bleiben. Auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den weltweiten Vertriebspartnern werde weitergeführt, heißt es in einer Pressemitteilung. Sowohl ZEISS als auch GOM verzeichneten in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum und haben sich erfolgreich am Markt behauptet. Ziel ist es, diese führende technologische Position, insbesondere im Bereich optischer Digitalisierungssysteme, gemeinsam weiter auszubauen. Dabei soll die Kombination bestehender Produkte und Lösungen sowie künftige gemeinsame Neuentwicklungen die Grundlage für die Gestaltung und Erschließung neuer Märkte sein. Die GOM GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Software, Maschinen und Anlagen für die industrielle und automatisierte 3D-Koordinatenmesstechnik und 3D-Testing. Das 1990 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Braunschweig hat weltweit rund 600 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehören internationale Unternehmen aus der Automobil-, Luft- und Raumfahrt sowie der Konsumgüterindustrie als auch Forschungseinrichtungen und Universitäten. Im Geschäftsjahr 2017/18 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 150 Millionen Euro.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-2