Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon Markt | 19 Juni 2019

Zwipe und Infineon bauen Zusammenarbeit aus

Zwipe, Anbieter biometrischer Technologien, und Infineon Technologies AG, nach eigenen Angaben weltweit führender Hersteller von Halbleiterlösungen für den Zahlungsmarkt, haben ihre Partnerschaft mit einem langfristigen Abkommen gestärkt. Die Zusammenarbeit ist nicht exklusiv.

Die Vereinbarung betrifft sowohl die technische als auch die geschäftliche Kooperation zwischen den beiden Unternehmen. Zwipe und Infineon werden gemeinsam hoch entwickelte System-on-Chip-Lösungen und entsprechende Kartensystemdesigns für den massiven Einsatz intelligenter biometrischer Geräte wie Zahlungskarten und Wearables definieren und entwickeln. Tap-and-go-Zahlungen mit biometrischen Karten werden immer beliebter. Sie würden erheblich zur Verbesserung der Benutzererfahrung beitragen, ohne die Sicherheit aufs Spiel zu setzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Damit ermöglichen sie gleichzeitig eine starke Kundenauthentifizierung, wie sie die zweite Payment Service Directive in Europa vorsieht. Zwipe und Infineon blicken bereits auf eine langjährige Partnerschaft zurück. Das Secure Element von Infineon werde derzeit in allen Pilotprojekten eingesetzt, die mit der biometrischen Zwipe-Zahlungsplattform arbeiten: eine Plattform, die von den führenden Zahlungsnetzwerken zwölf großer Banken aus Europa und dem Nahen Osten genutzt wird. „Die Zusammenarbeit mit Infineon bietet uns eine bessere Ausgangsposition, um unsere Technologie und unser geistiges Eigentum durch wettbewerbsfähige Lösungen für die Massenanwendung zu vermarkten“, sagt André Løvestam, CEO von Zwipe. Bjoern Scharfen, Leiter Payment & Wearables bei Infineon, ergänzt: „Wir sind uns sicher, dass unsere Zusammenarbeit mit Zwipe und unser gemeinsames Portfolio den allgemeinen Einsatz innovativer Technologien im Bereich der biometrischen Zahlung maßgeblich beschleunigen werden“.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1