Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dirk ercken dreamstime.com Markt | 21 Juni 2019

Neuer Chef bei Knorr-Bremse soll von außerhalb kommen

Der neue Chef von Knorr-Bremse soll von außerhalb des Unternehmens kommen. Man suche extern, sagt Aufsichtsratschef Klaus Mangold gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Man habe auch bereits mit mehreren Kandidaten gesprochen.

Wann der Posten neu besetzt wird, wollte Mangold nicht sagen. Allerdings gehe es jetzt bei der fortgeschrittenen Suche um Qualität und nicht um Schnelligkeit, heißt es wörtlich. Das Anforderungsprofil: Ein jüngerer Manager mit Teamspirit. Klaus Deller, ehemaliger Chef beim Weltmarktführer von Bremsen, war Ende April ausgeschieden. Zur Begründung hieß es damals, man habe unterschiedliche Auffassungen von Führung und Zusammenarbeit. Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung sagt Aufsichtsratschef Mangold, es habe massive Unstimmigkeiten innerhalb des Vorstands gegeben. Es habe nichts mehr zu reparieren gegeben und es habe auch keine Alternative gegeben. Inzwischen habe der Vorstand laut Mangold aber wieder auf ein "exzellentes Arbeitsniveau" zurückgefunden. Das würden auch die Zahlen zum ersten Quartal beweisen. Umsatz und Gewinn hätten sich gesteigert, der Auftragsbestand sei auf Rekordhöhe.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1