Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Stadler Markt | 14 Juni 2019

Stadler sichert sich Auftrag über 16 FLIRT-Züge für Bremen/Niedersachsen

Stadler und die Transdev GmbH setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Das deutsche Tochterunternehmen der französischen Transdev-Gruppe hat Stadler mit der Entwicklung, dem Bau und der Lieferung von 16 elektrischen Triebzügen des Typs FLIRT für den Einsatz im Netz Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen beauftragt.

Der Wert des Auftrags beläuft sich auf rund 100 Millionen Euro. Mit der Bestellung betreibt Transdev ab Dezember 2022 eine Flotte von insgesamt 118 FLIRT unterschiedlicher Konfigurationen und Ausstattungen in Deutschland. „Wir freuen uns, mit der erstmaligen Lieferung von FLIRT in die Region Bremen die konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Transdev fortsetzen zu können“, sagt Jure Mikolčić, CEO von Stadler in Deutschland. Die vierteiligen Züge für die Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen verfügen auf einer Gesamtfahrzeuglänge von 86.9 Metern über 7 Fahrgasttüren auf jeder Seite, die einen schnellen Fahrgastwechsel ermöglichen. 527 Fahrgäste finden im Fahrgastbereich Platz, 260 davon auf Sitzplätzen. Der komplette Bereich ist videoüberwacht. Die Triebzüge sind mit einer barrierefreien Universal-Toilette und einer Standard-Toilette nach TSI PRM ausgestattet und verfügen wie alle FLIRT über helle, freundliche Fahrgastbereiche, sind barrierefrei und durchgängig stufenlos begehbar. Die besonders groß gestalteten Mehrzweckbereiche bieten Platz für bis zu 30 Fahrräder, sperriges Gepäck und Kinderwagen. Sie sind mit Steckdosen zum Laden von E-Bikes sowie mit Rollstuhlplätzen nach TSI PRM ausgestattet. Hinzu kommt ein zeitgemäßes Fahrgastinformationssystem wie auch die fahrzeugseitige WLAN-Ausstattung. Die Fahrzeuge erreichen eine maximale Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1