Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© RS Components Markt | 03 Juni 2019

RS Components investiert über 65 Millionen Euro in Bad Hersfeld

RS Components, Multi-Channel Anbieter von Produkten und Lösungen aus dem Bereich Industrie und Elektronik, hat die Erweiterung des Distributionszentrums Bad Hersfeld bekannt gegeben. Dies sei Teil der Strategie einer skalierbareren und noch mehr auf den Kunden ausgerichteten Supply Chain, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das 65 Millionen Euro-Projekt soll das Distributionszentrum vergrößern und weiter automatisieren. Bad Hersfeld habe sich nach eingehender Prüfung als beste Wahl für eine Erweiterung herausgestellt. RS wird seine anderen Distributionscenter in der gesamten EMEA-Region beibehalten, um für zukünftiges Wachstum und für eine Erweiterung der Produktpalette in der Region gerüstet zu sein. Gegenwärtig sind in Bad Hersfeld 140.000 Industrie- und Elektronikprodukte vorrätig. Das neue Distributionszentrum werde aber in der Lage sein, über 450.000 Produkte aufzunehmen es soll innerhalb von zwei Jahren voll einsatzbereit sein. Das neue Distributionszentrum mit 35.000 Quadratmetern Nutzfläche soll nicht nur Kunden in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Märkten in ganz Europa dienen und die Möglichkeiten für weiteres Wachstum in der gesamten Region, insbesondere in Osteuropa schaffen. Eine Automatisierung im neuen Lager steigere die Effizienz und erlaube eine Verringerung der Verpackungs- und Versandkosten. Mit der Erweiterung des Distributionszentrums schafft RS auch zahlreiche neue Arbeitsplätze in Nordhessen. „Deutschland ist ein Markt von strategischer Bedeutung für RS und die Electrocomponents Gruppe. Wir haben ein starkes Wachstum in unserer Region Central Europe verzeichnet und die Erweiterung unseres Distributionszentrums in Bad Hersfeld wird die Kapazitäten dort erheblich steigern“, so Jürgen Lampert, Vice President Central Europe bei RS Components.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2