Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Friatec GmbH Markt | 03 Juni 2019

Kyocera erwirbt Mannheimer Unternehmen Friatec

Die Kyocera Fineceramics GmbH mit Sitz in Deutschland wird das Geschäft mit Hochleistungskeramik der Friatec GmbH übernehmen. Friatec ist Hersteller und Verkäufer von Keramik- und Kunststoffbauteilen mit Sitz in Mannheim. Friatec verfüge über mehr als 150 Jahre Erfahrung mit keramischen Innovationen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Kyocera liefert seit 1959 Keramikkomponenten für eine Vielzahl von Märkten, darunter Industriemaschinen, medizinische Geräte, Elektronik und Anlagen für den Umweltschutz. Das Unternehmen hat bereits verschiedene Branchen durch Technologien unterstützt, die durch Forschung, Entwicklung und Produktion von Feinkeramik entwickelt wurden. Im April 2019 hatte Kyocera bereits das deutsche Unternehmen H.C. Starck Ceramics GmbH (heute: Kyocera Fineceramics Precision GmbH) erworben, ein Unternehmen, das sich auf nichtoxidische Feinkeramikkomponenten spezialisiert ist. Mit der Übernahme erhielt Kyocera seine erste Produktionsstätte für Feinkeramik in Europa und positionierte sich damit strategisch so, dass das Unternehmen der steigenden Nachfrage nach feinkeramischen Komponenten für den Einsatz in Industriemaschinen gerecht wird. Durch die anschließende Übernahme des Keramikgeschäfts von Friatec sei Kyocera nun in der Lage, seinen Kunden einen umfassenden Service durch lokale Produktion und Vertrieb zu bieten. Kyocera will sein Feinkeramikgeschäft weiter auszubauen, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1