Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Stadler (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 31 Mai 2019

Stadler erhält Serviceauftrag für Züge in Norwegen

Stadler hat den Auftrag zur Instandhaltung von mehr als 100 Zügen des Typs FLIRT in Norwegen von Bahnbetreiber Vy, vormals NSB, erhalten. Dies sei die größte Einzelflotte, die Stadler bisher unter Vertrag genommen hat.

Dieses Abkommen umfasst FLIRT-Züge, die NSB bei Stadler im Jahr 2008 bestellt hat und in den Folgejahren laufend geliefert wurden. Stadler beginnt mit der Instandhaltung der Züge ab dem 1. Quartal 2020. Die fünfteiligen elektrischen Triebzüge verkehren hauptsächlich im Großraum Oslo. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis Ende 2024 und mit Optionen einen Auftragswert von annähernd 100 Millionen Franken. Der Vertrag in Norwegen erhöht die Anzahl der FLIRT-Züge unter Wartung auf 620 – das sind 40 Prozent aller verkaufter FLIRT-Einheiten. Mit dem Full-Service von Stadler würden nicht nur Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit steigen, Flottenbetreiber benötigten auch weniger Reserveeinheiten. „Wir haben mit Stadler im Schienenfahrzeugbau sehr gute Erfahrungen gemacht. Alle Züge wurden termingerecht geliefert und Stadler ist immer auf unsere speziellen Bedürfnisse eingegangen“, sagt Tormod Gjermundsen, Vice President von Vy. Jürg Gygax, Leiter der Division Service von Stadler, ergänzt: „Wir freuen uns über den Ausbau unserer Präsenz in Skandinavien“. Stadler wird die Instandhaltungsarbeiten in gemieteten Depots ausführen.
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-2