Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Toshiba Memory Komponenten | 20 Mai 2019

Toshiba und Western Digital investieren in gemeinsame 3D-Flash-Speicher-Produktion

Toshiba Memory Corporation und Western Digital haben eine formelle Vereinbarung über eine gemeinsame Investition in die Produktionsstätte "K1" abgeschlossen. Sie wird derzeit von Toshiba Memory in Kitakami in der japanischen Präfektur Iwate gebaut.

Die K1-Anlage wird 3D-Flash-Speicher produzieren, um den wachsenden Bedarf bei Anwendungen wie Rechenzentren, Smartphones und autonomen Autos zu decken. Der Bau der K1-Anlage wird voraussichtlich im Herbst 2019 abgeschlossen sein. Die gemeinsamen Investitionen der beiden Unternehmen in die Ausrüstung der K1-Anlage sollen es ermöglichen, ab 2020 eine erste Produktion von 96-schichtigem 3D-Flash-Speichern zu realisieren. Die volle Produktion solle dann ein Jahr später starten, heißt es in einer Pressemitteilung. "Wir sind entschlossen, die Marktführerschaft von Toshiba Memory unter Beweis zu stellen, einschließlich der Zusammenarbeit mit Western Digital", sagt Yasuo Naruke, Präsident und CEO von Toshiba Memory. Man freue sich darauf, gemeinsam 3D-Flash-Speicher zu entwickeln und Investitionen zu tätigen, die auf vielversprechende Marktchancen zugeschnitten seien. "Die Vereinbarung über diese gemeinsame Investition in die K1-Anlage ist die Fortsetzung unserer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit Toshiba Memory", ergänzt Steve Milligan, Chief Executive Officer von Western Digital. Die langfristige Investitionsstrategie von Western Digital für den Standort Kitakami spiegele das kontinuierliches Engagement wider, die Entwicklung und Herstellung von Flash-Technologien zusammen mit Toshiba Memory voranzutreiben. "Diese Expansion versetzt uns in die Lage, das wettbewerbsfähigste Flash-Angebot der Branche anzubieten, um langfristige Nachfragetrends zu decken", so Milligan abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1