Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© first sensor Komponenten | 20 Mai 2019

First Sensor kommt bei neuer Generation von Mähdreschern zum Einsatz

Die First Sensor AG baut ihre Aktivitäten im Bereich Smart Farming aus und beliefert einen international tätigen Hersteller von Nutz- und Sonderfahrzeugen mit kundenspezifischen Niedrigstdrucksensoren.

Die Niedrigstdrucksensoren überwachen in einer neuen Generation von innovativen Mähdreschern den Druck auf Dresch-Siebe, um den Dreschvorgang zu verbessern und die Effizienz des Erntevorgangs zu erhöhen. Der Kunde will in diesem Jahr 2.000 Maschinen mit der Lösung optimieren. Für das kommende Jahr hat er bereits höhere Abrufe angekündigt. „Durch diese Zusammenarbeit bauen wir entlang unserer Mobility-Strategie den Marktanteil im Bereich Nutz- und Sonderfahrzeuge konsequent aus und erweitern zudem unsere Präsenz im wachsenden Applikationsfeld Smart Farming, sagt Dr. Dirk Rothweiler, Vorstandsvorsitzender der First Sensor AG. Dabei setze man nicht nur auf den Wachstumstreiber Druck, man erschließe auch Potenziale für die Anwendung von Kameras und Sensorfusion zur Einführung des teil- und vollautonomen Fahrens. Experten zufolge wird der globale Markt für Landtechnik bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 12,61 Prozent im Jahr 2026 ein Volumen von 19,86 Milliarden US-Dollar erreichen. First Sensor hat im Geschäftsjahr 2018 mit Anwendungen im Zielmarkt Mobility 40,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Nutz- und Sonderfahrzeuge machten dabei einen Anteil von 20 Prozent aus. „Agrar- und landwirtschaftliche Maschinen sind Innovationstreiber im Umfeld der mobilen Arbeitsmaschinen. Sie verfügen über ein hohes Potenzial zur Automatisierung und Effizienzerhöhungen werden sofort sichtbar“, so Wilhelm Prinz von Hessen, Vice President Mobility der First Sensor AG. Das schreibt das Unternehmen jetzt in einer Pressemitteilung. Die Entwicklung und Produktion des kundenspezifischen Sensormoduls übernimmt die First Sensor Mobility GmbH in Dresden. Sie nutzt LDE-Niedrigstdrucksensoren, die am kanadischen First Sensor-Standort in Montreal als Komponenten aufgebaut werden. LDE-Sensoren decken kleinste Druckbereiche ab 0,25 Millibar ab. Durch die Integration des Strömungskanals auf Sensorchip-Ebene besitzen sie sehr hohe pneumatische Widerstände. Sie sind außerdem sehr robust im Umgang mit staubbelasteter Luft und halten Vibrationen und Schockbelastungen aus. Drucksensorik ist neben LiDAR und Kamera ein Wachstumstreiber für First Sensor.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2