Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© suss microtec Design Analysen | 10 Mai 2019

SÜSS MicroTec kann Umsatz im ersten Quartal steigern

Die Nachfrage nach SÜSS-Produkten und Lösungen sei ungebrochen hoch, schreibt das Unternehmen in einer Quartalsmeldung.

Insbesondere die Produkte zur Reinigung von Fotomasken sowie die temporären Bondsysteme und die SUSS MicroOptics hätten zu einem guten Auftragsvolumen im ersten Quartal 2019 von insgesamt 46,7 Millionen Euro geführt (Vorjahr 38,6 Millionen Euro). Der Umsatz erreichte einen Wert von 47,1 Millionen Euro, nach 45,2 Millionen Euro im Vorjahr. Der Auftragsbestand zum 31. März 2019 betrug 85,4 Millionen Euro (Vorjahr: 93,0 Millionen Euro). Die Rohertragsmarge lag für die SÜSS MicroTec-Gruppe bei 34,4 Prozent (Vorjahr: 31,9 Prozent) und damit über dem Vorjahresniveau. Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal 2019 ein EBIT in Höhe von 2,1 Millionen Euro (Vorjahr 1,5 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 4,5 Prozent im Jahr 2019 (Vorjahr: 3,3 Prozent). Das Ergebnis nach Steuern (EAT) belief sich auf 0,4 Millionen Euro nach 0,6 Millionen Euro im Vorjahr. Der Freie Cash Flow belief sich auf minus 16,4 Millionen Euro nach minus 13,7 Millionen Euro im Vorjahr. Die Nettoliquidität verringerte sich zum 31. März 2019 auf 9,5 Millionen Euro (Vorjahr: 19,2 Millionen Euro). Ausschlaggebend waren hier neben dem auftragsbedingten Aufbau der Vorräte und den Investitionen insbesondere der Abbau der Verbindlichkeiten und Rückstellungen. SÜSS geht zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der Auftragseingang im zweiten und dritten Quartal 2019 in einer Bandbreite von etwa 80 bis 90 Millionen Euro liegen wird. Aufbauend darauf erwartet das Unternehmen beim Umsatz im Jahr 2019 weiterhin einen Wert in der Bandbreite zwischen 200 und 215 Millionen Euro. Bei diesem Umsatzniveau werde das EBIT für 2019 voraussichtlich in einer Bandbreite von 6,5 bis 8,0 Prozent des Umsatzes liegen, heißt es abschließend.
Weitere Nachrichten
2019.09.13 14:28 V14.3.11-2