Anzeige
Anzeige
© wrangler dreamstime.com Komponenten | 02 April 2019

US-Unternehmen halten weiter Großteil der Fabless IC-Umsätze

Der weltweite Umsatz mit fabless ICs stieg 2018 um 8,3 Milliarden US-Dollar (ca. 7,4 Milliarden Euro), was einem Anstieg von 8 Prozent gegenüber 2017 entspricht.

Abbildung 1 zeigt den fabless Unternehmensanteil 2018 am IC-Umsatz nach Firmensitz. Mit 68 Prozent haben die US-Gesellschaften auch im vergangenen Jahr den größten Anteil am fabless IC-Umsatz gehalten, ein Prozentpunkt weniger als im Jahr 2010. Die größte Steigerung des fabless IC-Marktanteils seit 2010 kommt von den chinesischen Anbietern, die im vergangenen Jahr einen Anteil von 13 Prozent hatten, verglichen mit 5 Prozent im Jahr 2010. Im Jahr 2018 waren vier der fünf am schnellsten wachsenden fabless IC-Unternehmen mit mehr als 200 Millionen Dollar Umsatz (ca. 178,3 Millionen Euro) chinesische Unternehmen (BitMain, ISSI, Allwinner und HiSilicon). Ohne die internen Transfers von HiSilicon - über 90 Prozent des Umsatzes gehen an die Muttergesellschaft Huawei -, ZTE und Datang sinkt der chinesische Anteil jedoch um etwa die Hälfte auf 7 Prozent. Europäische Unternehmen hielten 2018 nur 2 Prozent des Marktanteils des fabless IC-Unternehmens im Vergleich zu 4 Prozent im Jahr 2010. Dieser Verlust ist zum Teil auf die Übernahme der britischen CSR, des zweitgrößten europäischen fabless IC-Anbieters, durch die US-amerikanische Qualcomm im ersten Quartal 15 und den Kauf der deutschen Lantiq, des drittgrößten europäischen fabless IC-Anbieters, durch die US-amerikanische Intel im zweiten Quartal 15 zurückzuführen. Diese Übernahmen führten dazu, dass die britische Dialog (1,44 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2018/1,28 Milliarden Euro) und die norwegische Nordic (271 Millionen US-Dollar Umsatz im Jahr 2018/241,7 Millionen Euro) als einzige in Europa ansässige fabless IC-Lieferanten im vergangenen Jahr unter den Top 50 der Unternehmen landeten. Es gab nur ein japanisches Unternehmen im Top-50-Ranking 2018: Megachips, das seinen Umsatz 2018 um 19 Prozent auf 760 Millionen US-Dollar (ca. 677,8 Millionen Euro) steigern konnte. Das einzige südkoreanische Unternehmen, Silicon Works,- verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatzanstieg von 17 Prozent auf 718 Millionen US-Dollar (640,3 Millionen Euro). Der weltweite Umsatz mit fabless ICs stieg 2018 um 8,3 Milliarden US-Dollar (ca. 7,4 Milliarden Euro), was einem Anstieg von 8 Prozent gegenüber 2017 entspricht. Insgesamt hatten 16 der 50 größten Hersteller von Fabless ICs bessere Ergebnisse als der globale IC-Marktanstieg von 14 Prozent im Jahr 2018. Insgesamt verzeichneten 21 der 50 größten fabless IC-Anbieter im vergangenen Jahr zweistellige Wachstumsraten, während fünf Unternehmen zweistellige Rückgänge verzeichneten. Fünf fabless Unternehmen, nämlich das chinesische Unternehmen BitMain, ISSI, Allwinner und HiSilicon sowie das US-amerikanische Unternehmen Nvidia verzeichneten 2018 ein Wachstum von ≥25 Prozent. Der am schnellsten wachsende fabless IC-Lieferant im Jahr 2018 war mit 197 Prozent die in China ansässige BitMain. BitMain ist ein elektronischer Systemlieferant von Kryptowährungs-Mining-Geräten. Es wird geschätzt, dass BitMain 2018 einen Anteil von 84 Prozent am weltweiten Markt für Kryptowährungs-Mining-Ausrüstung in Höhe von 5,0 Milliarden US-Dollar (ca. 4,4 Milliarden Euro) hielt. Das Unternehmen verzeichnete in den vergangenen drei Jahren einen rasanten Umsatzanstieg. Der Gesamtumsatz von BitMain betrug 2016 278 Millionen US-Dollar, 2017 2,5 Milliarden US-Dollar und 2018 schätzungsweise 4,4 Milliarden US-Dollar (248 Millionen Euro/2,2 Milliarden Euro/3,9 Milliarden Euro). Insgesamt geht IC Insights davon aus, dass die meisten der großen fabless IC-Lieferanten weiterhin gut abschneiden werden und dazu beitragen werden, dass die großen IC-Foundries, zum Beispiel TSMC, GlobalFoundries, Samsung und UMC deutliche Umsatzzuwächse erzielen.
Weitere Informationen sind bei © IC Insights zu finden.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1