Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Heraeus Nexensos (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 21 März 2019

Mit Nexensos stellt Heraeus Sensorgeschäft neu auf

Heraeus hat sein Sensorgeschäft neu geordnet und breiter aufgestellt. Zukünftig will sich Heraeus stärker in der Entwicklung von Sensorlösungen im Bereich der E-Mobilität engagieren und stellt sich mit Heraeus Nexensos hierzu in den Bereichen Leistungselektronik, Batterie, E-Motor und Lade-systeme neu auf.

Durch den immer größer werdenden Bedarf an Sensortechnologie konnte Heraeus mit seinem Angebot an Temperatursensoren in den vergangenen Jahren stark wachsen. Besonders im Geschäft für Platinsensoren, die Temperaturen sehr genau bis zu 1050° Grad messen, konnte Heraeus seine Marktanteile ausbauen. Um noch stärker auf die wachsenden Bedürfnisse der sich schnell verändernden Automobil und Elektronikindustrie eingehen zu können, hat Heraeus das Sensorgeschäft jetzt neu aufgestellt. Darüber hinaus werde sich intensiver um die Zusammenarbeit mit Start-ups sowie um Akquisitionen bemüht. Weitere Projekte biete das neue Geschäftsfeld der Heizer und Heizer-/Sensorkombinationen. Die Herausforderungen im Messen, Heizen und Regeln von thermischen Prozessen könnten durch die Heraeus Platin-Temperatursensoren realisiert werden. „Wir wollen unsere Aktivitäten im Markt für Sensorik in den nächsten fünf Jahren verdoppeln und noch innovativer werden“, sagte Ralph Meschkat, Präsident von Heraeus Nexensos abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1