Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Markt | 12 März 2019

NVIDIA übernimmt Mellanox für USD 6,9 Milliarden

NVIDIA und Mellanox haben wie geplant (Evertiq berichtete) eine endgültige Vereinbarung getroffen, wonach NVIDIA Mellanox übernehmen wird. Gemäß der Vereinbarung werde NVIDIA alle ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von Mellanox für 125 US-Dollar (111,24 Euro) pro Aktie in bar erwerben, was einem Gesamtwert von rund 6,9 Milliarden US-Dollar (ca. 6,14 Milliarden Euro) entspricht.

Die Übernahme wird zwei der weltweit führenden Unternehmen im Bereich High Performance Computing (HPC) zusammenführen. Die NVIDIA-Computerplattform und Mellanoxs Verbindungstechnik ermöglichen die Stromversorgung von über 250 der weltweit TOP 500-Supercomputer und zählen zu den Kunden aller großen Cloud-Dienstleister und Computerhersteller. Die Daten- und Rechenintensität moderner Workloads in den Bereichen KI, Scientific Computing und Datenanalyse wachse exponentiell und stelle enorme Leistungsanforderungen an Hyperscale- und Enterprise-Rechenzentren. Während die Computernachfrage steige, verlangsamten sich die Fortschritte bei der CPU-Leistung. Dies habe zur Einführung von beschleunigtem Computing mit NVIDIA-Grafikprozessoren und den intelligenten Netzwerklösungen von Mellanox geführt. „Das Aufkommen von KI und Datenwissenschaft sowie Milliarden gleichzeitiger Computerbenutzer treibt die Nachfrage nach den Rechenzentren der Welt in die Höhe", sagt Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. Die Bewältigung dieser Nachfrage erfordere ganzheitliche Architekturen, die eine große Anzahl von schnellen Rechenknoten über intelligente Netzwerkstrukturen miteinander verbinden, um eine riesige Rechenzentrumsmaschine zu bilden. „Wir freuen uns, die Accelerated Computing-Plattform von NVIDIA mit der Accelerated Networking-Plattform von Mellanox unter einem Dach zu vereinen, um Rechenzentrumslösungen der nächsten Generation zu entwickeln", sagt Eyal Waldman, Gründer und CEO von Mellanox. Die Zusammenführung der beiden Unternehmen sei eine natürliche Erweiterung der langjährigen Partnerschaft.
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2