Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesla Markt | 11 März 2019

Tesla schließt Vereinbarung mit chinesischen Kreditgebern für Gigafactory

Eine Tochtergesellschaft von Tesla hat mit einem Konsortium von Kreditgebern in China eine Vereinbarung über eine ungesicherte 12-monatige Kreditlinie von bis zu 521 Millionen US-Dollar (ca. 463,4 Millionen Euro) abgeschlossen. Sie stehe im Zusammenhang mit der Gigafactory Shanghai, heißt es in einer Pressemitteilung.

Tesla hat bereits im Januar den Grundstein für seine chinesische Giga-Fabrik gelegt und angekündigt, dass die Serienproduktion dort für 2020 geplant ist. In einem SEC-Antrag erklärt Tesla, dass sie dafür ihre Asset-Backed-Kreditvereinbarung geändert und angepasst hat, um die gesamten Kreditzusagen um 500,0 Millionen US-Dollar auf 2,425 Milliarden US-Dollar (ca. 444,7 Millionen Euro auf 2,15 Milliarden Euro) zu erhöhen. Außerdem ist die Fälligkeit vom 10. Juni 2020 bis zum 1. Juli 2023 verlängert worden. Die in Shanghai ansässige Gigafacotry soll dem Unternehmen helfen, die Auswirkungen des aktuellen Handelskrieges zwischen den USA und China zu verringern sowie eine mögliche Eskalation der Situation zu minimieren.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2