Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dmitriy shironosov dreamstime.com Markt | 05 MĂ€rz 2019

e.GO nutzt Elektrifizierungsbaukasten von Volkswagen

Der Volkswagen Konzern öffnet seinen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) auch fĂŒr andere Hersteller (Evertiq berichtete). Als weltweit erster externer Partner soll die Aachener e.GO Mobile AG das Angebot nutzen, um die Volkswagen-Modellpalette ergĂ€nzende E-Autos auf den Markt zu bringen.
Ein konkretes Fahrzeugprojekt ist derzeit in der Planung. Mit dem ID. BUGGY zeigt Volkswagen beim Genfer Automobil-Salon bereits die VariabilitĂ€t des MEB auch fĂŒr Kleinserien, die einfach und gĂŒnstig realisiert werden können. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG: „Ich freue mich, dass wir mit e.GO den ersten Partner gefunden haben, der unseren Elektrifizierungsbaukasten als Basis fĂŒr ein gemeinsam zu bestimmendes Fahrzeugprojekt nutzen wird“. Man freue sich sehr, dass uns der Volkswagen Konzern diese Kooperation angeboten hat, ergĂ€nzt Prof. Dr. GĂŒnther Schuh, CEO der e.GO Mobile AG. „Wir können die AgilitĂ€t von e.GO in der Produktentwicklung und unsere StĂ€rke beim Bau von Kleinserienfahrzeugen auf Basis von Alu-Profil-Spaceframes einbringen. Und wir werden durch die MEB-Plattform noch schneller, robuster und kostengĂŒnstiger“. FĂŒr Volkswagen ist 2019 ein SchlĂŒsseljahr der E-Offensive, die in den kommenden Jahren weiter beschleunigt wird. In Genf zeigt der Volkswagen Konzern zahlreiche E-Fahrzeuge und E-Studien, die in den nĂ€chsten Jahren zu den Kunden kommen. Knapp 44 Milliarden Euro investiert Volkswagen bis 2023 fĂŒr Elektrifizierung, Digitalisierung, MobilitĂ€tsdienste und autonomes Fahren, 30 Milliarden Euro davon allein in die E-MobilitĂ€t. Bis 2025 sollen E-Autos rund ein Viertel des Modellportfolios ausmachen. Die e.GO Mobile AG gilt als einer der Pioniere der ElektromobilitĂ€t. Das Unternehmen wurde 2015 von Prof. Dr. GĂŒnther Schuh gegrĂŒndet. In agilen Teams wird bei e.GO an verschiedenen kostengĂŒnstigen und kundenorientierten Elektrofahrzeugen fĂŒr den Kurzstreckenverkehr gearbeitet.
Weitere Nachrichten
2019.03.19 17:29 V12.5.8-2