Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jenoptik Markt | 28 Februar 2019

Jenoptik investiert in neue Photolithographiegeräte

Jenoptik reagiert mit der Installation neuer Photolithographiegeräte auf die wachsende Nachfrage nach leistungsstarken Mikrooptiken für die Bereiche Glasfaserkommunikation, Halbleiter, Biophotonik und Verteidigung. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

„Wir investieren in verschiedene Technologien, die Erhöhung der Reinraumkapazität, in moderne Geräte und in Mitarbeiter", so Jay Kumler, President von Jenoptik Optical Systems in Nordamerika. Mit der neuen Fotolithographieanlage mache sich Jenoptik für die Weiterentwicklung der Mikrooptik stark. Mit neuen automatisierten, produktionsreifen Fotolithographiegeräten sei Jenoptik in der Lage, Kapazitäten und Support zu erhöhen, beispielsweise für größere Waferdurchmesser, strengere Spezifikationen und höhere Auflösungen für größere Beugungswinkel. Die Investition in die neue Fotolithographie-Ausrüstung folgt auf die jüngsten Investitionen in Reinraumumgebungen, neue Ätzanlagen, bessere Waferhandhabung und Reinigungsanlagen. Auch bei der Herstellung von digitaler Projektion, mobilen Geräten, Augmented Reality, Industrieautomation und vernetzten Fahrzeugen setzen weltweit führende Gerätehersteller auf die Produkte von Jenoptik. „Unsere optischen Systeme helfen, die digitale Transformation und das Internet der Dinge voranzutreiben", heißt es abschließend in der Presseerklärung.
Weitere Nachrichten
2019.06.14 15:58 V13.3.21-1