Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hipa Markt | 22 Februar 2019

Neues Continental-Forschungszentrum soll in Ungarn entstehen

Continental will sein neuestes Forschungs- und Entwicklungszentrum für selbstfahrende Autos in Ungarn errichten. Rund 100 Experten sollen in Kürze von Budapest in den Bereichen der teilweise oder vollständig selbstfahrenden Autos tätig werden.

Continental hat seine Geschäftstätigkeit in Ungarn bereits 1991 aufgenommen. Mit insgesamt 7 Produktionsstätten in 7 Städten sind alle 5 Unternehmensbereiche der Gruppe in Ungarn vertreten. Die Einheiten in Makó, Nyíregyháza, Szeged und Veszprém sind in der Fertigung tätig. Außerdem nutzt Continental seit 2003 F&E-Kapazitäten in Veszprém. Mit rund 8.000 Mitarbeitern vor Ort ist Ungarn mittlerweile ein wichtiger strategischer Partner. Die Einweihung des Budapest Deep Learning Competence Centers sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg von Continental zum vollautomatischen Fahren. Jede Komponente eines teilweise oder vollständig selbstfahrenden Systems müsse zunächst separat konzipiert und dann integriert werden. Die neuen Lösungen könnten dann problemlos in speziell ausgestattete Testfahrzeuge eingebaut werden, so dass Experten Erfahrungen unter realen Bedingungen sammeln können.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.19 17:01 V14.7.13-1