Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© First Sensor Komponenten | 20 Februar 2019

First Sensor verstärkt Zusammenarbeit mit internationalem Medizintechnikkonzern

Die First Sensor AG erweitert aufgrund des hohen Bedarfs an bildgebenden Verfahren die Integrated Manufacturing Services für einen international tätigen Medizintechnikkonzern im Bereich Computertomografie. Das Unternehmen hat angekündigt, 2019 den benötigten Stückzahlbedarf um über 20 Prozent zu erhöhen.

Wie es weiter heißt, umfasst die Liefervereinbarung ein voraussichtliches Umsatzvolumen von 10 Millionen Euro. Die Zusammenarbeit mit dem Medizintechnikhersteller besteht bereits seit dem Jahr 2003. First Sensor leistet am Entwicklungs- und Produktionsstandort in Berlin-Weißensee die Aufbau- und Verbindungstechnik von Detektor-Arrayboards und -Keramiken für eine neue Generation hochauflösender Computertomografen. Ausschlaggebend für die Erhöhung ist neben der engen Lieferbeziehung auch die Expertise beim Aufbau optischer Sensoren. „Über tausend Anschlüsse auf einer Trägerplatte exakt zu platzieren, kann nicht jedes Unternehmen“, so Dr. Dirk Rothweiler, CEO der First Sensor AG. Um die Volumenerhöhung zu realisieren, stellt das Unternehmen in Berlin-Weißensee die Produktion auf einen Zweischicht-Betrieb um. Darüber hinaus sollen Maßnahmen zur Prozessoptimierung sowie die Erweiterung von Messplätzen umgesetzt werden. Bildgebende Verfahren sind ein Wachstumstreiber für den Sensorik-Spezialisten. First Sensor konnte im vergangenen Jahr den Umsatz im Bereich Medical Imaging von knapp 16 Millionen Euro auf rund 19 Millionen Euro steigern.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1