Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jakub Jirsak Dreamstime.com Design Analysen | 15 Februar 2019

Kitron legt positive Quartalszahlen vor

Kitron hat seine neuen Quartalszahlen bekannt gegeben. Trotz der Herausforderungen auf dem Komponentenmarkt habe man ein starkes Wachstum und eine klare Ergebnisverbesserung erreichen können, heißt es in einer Pressemitteilung des norwegischen Unternehmens.

Der Umsatz von Kitron betrug demnach im vierten Quartal 739 Millionen NOK (ca. 75,6 Millionen Euro), was einem Anstieg von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auf vergleichbarer Basis stieg der Auftragsbestand um 16 Prozent. Beide Werte seien Allzeithochs, schreibt Kitron. Die EBIT-Marge betrug im vierten Quartal 5,7 Prozent. Bereinigt um Einmalaufwendungen liegt sie 6,6 Prozent. „Das vierte Quartal hat gezeigt, dass wir die Wachstumsstrategie von Kitron weiter umsetzen. Das organische Wachstum war stark und führte zu einem historisch hohen Umsatz. Gleichzeitig haben wir die Übernahme der EMS-Division von API Technologies Corp. bekannt gegeben", so Cathrin Nylander, CFO von Kitron und stellvertretender CEO. Für 2019 erwarte man weitere Fortschritte und im März werde man längerfristige Ambitionen bekannt geben. Der Auftragsbestand sei durch die Einführung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 15 spürbar beeinflusst worden. Ohne den Effekt aus der Umsetzung von IFRS 15 hätte der Auftragsbestand 1 519 Millionen NOK (ca. 155,5 Millionen Euro) betragen, was einem Wachstum von 16 Prozent entspricht. Aufgrund der Umsetzung von IFRS 15 endete der gebuchte Auftragsbestand mit 1 335 Millionen NOK (ca. 136,6 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug im vierten Quartal 42,3 Millionen NOK gegenüber 43,1 Millionen (ca. 4,3 Millionen Euro zu ca. 4,4 Millionen Euro) im Vorjahr. Das EBITDA betrug 54,6 Millionen NOK gegenüber 56,9 Millionen im Vorjahr (ca. 5,59 Millionen Euro zu ca. 5,82 Millionen Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug 27,7 Millionen NOK gegenüber 29,6 Millionen (ca. 2,84 Millionen Euro zu ca. 3,03 Millionen Euro) im vierten Quartal des Vorjahres. Der Gesamtjahresumsatz von NOK 2 619 Millionen (ca. 268 Millionen Euro) ergab ein Gesamtumsatzwachstum von 7,5 Prozent für das Jahr. Das Betriebsergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr betrug 156,1 Millionen NOK gegenüber 148,7 Millionen im Jahr 2017 (ca. 15,98 Millionen Euro zu ca. 15,22 Millionen Euro), was zu einer EBIT-Marge von 6,0 Prozent gegenüber 6,1 Prozent im Jahr 2017 führte. Die EBIT-Marge ohne Einmaleffekte im vierten Quartal betrug 6,2 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern betrug 110,3 Millionen NOK, gegenüber 99,0 Millionen NOK (ca. 11,29 Millionen Euro zu ca. 10,13 Millionen Euro). Für 2019 erwartet Kitron ein Umsatzwachstum auf 2 900 bis 3 200 Millionen NOK (ca. 296,8 bis ca. 327,5 Millionen Euro). Die EBIT-Marge soll zwischen 6,2 und 6,6 Prozent liegen. Das Wachstum werde vor allem durch die Übernahme der EMS-Division von API Technologies Corp. und das Wachstum für Kunden in den Sektoren Industrie und Offshore/Marine getragen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.19 17:01 V14.7.13-1