Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 01 August 2007

Investoren wollen Balda aufspalten

Nach einem Bericht des Handelsblatts fordern zwei Großaktionäre des Handyausrüsters Balda eine Aufspaltung des Unternehmens. Das Unternehmen solle seine chinesische Tochterfirma TPK ausgliedern und an die Börse bringen.
TPK produziert Touchscreens unter anderem für das neue iPhone von Apple. Nach Ansicht des Hedge-Fonds Audley Capital und des US-Investors Guy Wyser-Pratte würde eine Abspaltung von TPK als eigenständiger High-Tech-Konzern an der Börse bis zu 650 Millionen Euro bringen. Der Mischkonzern Balda erreiche dagegen mit TPK nur eine Marktkapitalisierung von insgesamt 426 Millionen Euro.

Audley Capital und Wyser-Pratte halten nach eigenen Angaben zusammen rund 15 Prozent der Balda-Aktien. In Kürze findet die Hauptversammlung von Balda statt. Für 2007 erwartet das Unternehmen einen Vorsteuergewinn (EBT) von 50 bis 55 Millionen Euro, zwei Drittel davon durch TPK.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1