Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Komponenten | 05 Februar 2019

Infineon gibt neue Quartalszahlen bekannt

Die Infineon Technologies AG hat das Ergebnis für das am 31. Dezember 2018 abgelaufene erste Quartal des Geschäftsjahres 2019 bekannt gegeben. Dabei ist ein Umsatz von 1,97 Milliarden Euro erreicht worden. Das entspreche einem saisonalen Umsatzrückgang von 4 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

„Wir haben die Herausforderungen eines schwieriger werdenden Umfelds bislang gut gemeistert“, sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands von Infineon. Trotz des Gegenwindes aus dem Markt gehe man aufgrund intakter struktureller Wachstums­treiber davon aus, 2019 mit circa 9 Prozent zu wachsen und weiter Marktanteile gewinnen zu können, so Ploss weiter. „Auch unsere langfristige Wachstumsperspektive ist unverändert gut. Deshalb halten wir an Kernprojekten wie dem Bau des 300-Millimeter-Reinraums in Villach fest, reduzieren aber Investitionen in Fertigungsanlagen moderat“. Aufgrund der nachlassenden weltwirtschaftlichen Dynamik dämpft Infineon auch den weiteren Ausblick. Für das März-Quartal werde ein Umsatz auf konstantem Niveau erwartet. Beim Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 rechnet der Konzern angesichts der Entwicklung in den ersten beiden Quartalen damit, dass ein Umsatzwachstum am unteren Ende der prognostizierten Spanne erreicht wird. Dieses liegt bei 9 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr bei einem unterstellten EUR/USD-Wechselkurs von 1,15. Die Segmentergebnis-Marge solle dabei etwa 17,5 Prozent betragen. In Anbetracht der Abschwächung des Wachstums sollen die bisher geplanten Investitionen um 100 bis 200 Millionen Euro gekürzt werden.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1