Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Electrolux Markt | 01 Februar 2019

Electrolux setzt Restrukturierungsmaßnahmen um

Die Electrolux-Gruppe hat bekannt gegeben, dass sie ihre Investition in Springfield im US-Bundesstaat Tennessee wieder aufnimmt. Au├čerdem soll die K├Ąltetechnikfertigung vom Werk in Santiago, Chile, an andere Standorte verlagert werden.
Die Ma├čnahmen w├╝rden im ersten Quartal 2019 zu Restrukturierungsaufwendungen von rund 1 Milliarde SEK (ca. 96 Millionen Euro) f├╝hren, wovon rund 300 Millionen SEK (ca. 28,9 Millionen Euro) Cashflow-wirksam sind. ÔÇ×Wir haben uns verpflichtet, in die US-Produktion zu investieren und neue K├╝hl-K├╝chenprodukte auf den Markt zu bringen. Durch die richtige Ausrichtung unseres Gesch├Ąfts auf einen sich ver├Ąndernden Markt k├Ânnen wir in die Wachstumsbereiche investieren und die Profitabilit├Ąt steigern", schaut Alan Shaw, Head of Electrolux Major Appliances North America optimistisch nach vorn. Wie bereits angek├╝ndigt, erh├Âht Electrolux sein Investitionsvolumen, um das angestrebte Wachstum in den kommenden drei bis vier Jahren vor allem in Nordamerika und Lateinamerika voranzutreiben. Die Investitionen werden sich auf die Bereiche Produktqualit├Ąt, Automatisierung und Innovation konzentrieren. Im Rahmen dieses Plans hat Electrolux 2018 Investitionen zur Modernisierung und Erweiterung seiner Anlagen in Springfield (Kochprodukte) und Anderson im US-Bundesstaat South Carolina (K├╝hlprodukte) angek├╝ndigt. Die Produktion am Standort Memphis im US-Bundesstaat Tennessee soll eingestellt werden. Electrolux erwartet durch die heute angek├╝ndigten Ma├čnahmen j├Ąhrliche Einsparungen von rund 1 Milliarde SEK (ca. 96 Millionen Euro).
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-2