Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© melpomenem dreamstime.com Markt | 30 Januar 2019

Robert Bosch Venture Capital investiert in chinesisches Unternehmen AutoAI

Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC), die Venture-Capital-Gesellschaft der Bosch-Gruppe, beteiligt sich an der Serie-A-Finanzierungsrunde von AutoAI, deren Volumen 104 Millionen US-Dollar (ca.91 Millionen Euro) betrĂ€gt. AutoAI entwickelt ganzheitliche Lösungen fĂŒr das Internet of Vehicles (IoV), die auf Big Data und der intelligenten Cloud-Plattform des Unternehmens aufbauen.
„Bosch ist ein weltweit fĂŒhrender Anbieter fĂŒr Automobilelektronik. Die Investition von RBVC unterstĂŒtzt AutoAI dabei, wettbewerbsfĂ€higer zu werden und Automobilherstellern hochwertige IoV-Services bereitzustellen“, so Jing Muhan, CEO von AutoAI. Die Plattform von AutoAI fĂŒr vernetzte Fahrzeuge bringt die vielfĂ€ltigen Inhalte und personalisierten Services des Internets ins Auto. Sie umfasst Bordkomponenten wie eine Telematikbox, eine fĂŒr Fahrzeuge optimierte Version des Betriebssystems Android sowie cloudbasierte Lösungen fĂŒr Datenerfassung, -speicherung und -analyse. Fahrzeughersteller und Content-Service-Anbieter können dem Fahrer auf Basis der Daten in Echtzeit personalisierte Dienste und Inhalte zur VerfĂŒgung stellen. Diese können unter anderem Unterhaltungsangebote, Wetter- und Verkehrsinformationen sowie Park-, Tank- und Versicherungsdienstleistungen umfassen. SĂ€mtliche Inhalte und Anwendungen lassen sich auch auf dem Smartphone des Fahrers abrufen. Chinas IoV-Markt fĂŒr vernetzte Services entwickelt sich rasant. Es wird erwartet, dass der Markt von 0,6 Milliarden US-Dollar (ca. 525 Millionen Euro) im Jahr 2017 auf 39,5 Milliarden US-Dollar (ca. 34,5 Milliarden Euro) im Jahr 2030 wachsen wird. AutoAI sei durch seine langjĂ€hrige Erfahrung mit den Zielgruppen gut aufgestellt, um die Marktchancen zu nutzen. Die GrĂŒnder von AutoAI sind in China Vorreiter im Bereich Navigationskarten. Zu den AktionĂ€ren und Investoren des Unternehmens zĂ€hlen NavInfo, MediaTek, Tencent, Didi und NIO Capital. „Dienste fĂŒr vernetzte Fahrzeuge sind entscheidend fĂŒr die MobilitĂ€t der Zukunft. AutoAI ist durch seine starken Partner in der MobilgerĂ€te- und Automobilindustrie bestens dafĂŒr aufgestellt, sich auf Chinas rasch wachsendem Internet-of-Vehicles-Markt zu etablieren“, so Dr. Ingo Ramesohl, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von RBVC.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 15:52 V12.2.2-1