Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tamas ambrits dreamstime.com Markt | 24 Januar 2019

Deutsche Autohersteller wollen beim Thema „Autonomes Fahren“ zusammenarbeiten

Die großen deutschen Automobil-Unternehmen beraten offenbar über eine Allianz beim Zukunftsthema Autonomes Fahren. Wie das "Manager Magazin" berichtet, würden die Autobauer und Zulieferer zur Zeit prüfen, ob und wie sie gemeinsam ein System für computergelenkte Autos entwickeln können.

Demnach streben Volkswagen, BMW und Daimler ein Bündnis an. Hinzu kämen auch die Zulieferer Bosch und Continental, aber auch für weitere Hersteller solle die Kooperation offen bleiben. Die zentralen Antreiber seien Volkswagen-Chef Herbert Diess und BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich. Weder die Automobil-Hersteller noch die Zulieferer wollten den Bericht des Manager Magazins direkt kommentieren. Da der Bereich „Autonomes Fahren“ hohe Investitionen erfordere, seien strategische Partnerschaften wichtig, weil man hierdurch die Kosten senken könne, heißt es aus Wolfsburg. Als führender Automobilhersteller ziehe man daher verschiedene wirtschaftliche Gemeinschaftsprojekte mit anderen Unternehmen in aller Welt in Betracht. Deutsche Autokonzerne investieren zur Zeit Milliarden Euro in die Bereiche Elektromobilität und Autonomes Fahren. Die Konkurrenz kommt vor allem auch aus den USA. Die Technologieunternehmen Waymo und Uber stellen zwar keine Autos her, wollen dafür aber Betriebssysteme für selbstfahrende Autos liefern - einem entscheidenden Segment beim Thema fahrerlose Mobilität.
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-2