Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jaguar Landrover Markt | 15 Januar 2019

Jaguar Land Rover streicht weltweit zahlreiche Stellen

Der größte britische Automobilhersteller, Jaguar Land Rover, bringt die nächste Phase des laufenden Restrukturierungsprogramms auf den Weg. Sie sieht Kostensenkungen und Cashflow-Verbesserungen von 2,5 Milliarden Pfund (ca. 2,81 Milliarden Euro) über 18 Monate sowie eine langfristige strategische Betriebseffizienz vor.

Jaguar Land Rover will die Zahl seiner Mitarbeiter weltweit um rund 4.500 Mitarbeiter reduzieren. Hinzu kämen noch die 1.500, die das Unternehmen im Jahr 2018 verlassen haben. Das Restrukturierungsprogramm sieht zunächst ein freiwilliges Abfindungsprogramm in Großbritannien vor. Das Programm soll zu einer schlankeren Organisation mit einer flacheren Führungsstruktur führen, schreibt das Unternehmen. Man ergreife diese Maßnahmen, um die Chancen zu erhöhen, die sich aus der wachsenden Nachfrage nach autonomen, vernetzten und elektrischen Technologien ergeben, so Dr. Ralf Speth, Vorstandsvorsitzender von Jaguar Land Rover. Zahlreiche Verbesserung- und Einsparmöglichkeiten seien bereits umgesetzt worden. Im Engine Manufacturing Centre in Wolverhampton wird die nächste Generation von Electric Drive Units (EDU) produziert werden. Diese EDUs werden durch Batterien angetrieben, die in einem neuen Jaguar Land Rover Battery Assembly Centre in Hams Hall, North Warwickshire, montiert werden. Das Battery Assembly Centre wird eines der größten seiner Art in Großbritannien sein und neue Produktionstechniken und Produktionstechnologien nutzen, um Batteriepakete für zukünftige Jaguar- und Land Rover-Fahrzeuge herzustellen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1