Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hella Markt | 10 Januar 2019

HELLA und AEye arbeiten künftig im Bereich iDAR-Technologie zusammen

HELLA und AEye, einer der nach eigenen Angaben weltweit führenden Anbieter von visuellen Wahrnehmungssystemen und Entwickler von iDAR™, planen, maßgeschneiderte Sensorlösungen für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und für das automatisierte Fahren auf Basis der iDAR-Technologie anzubieten. Beide Unternehmen wollen ihr Know-how in den jeweiligen Bereichen im Rahmen einer strategischen Partnerschaft bündeln.
Der Kooperationsschwerpunkt liege dabei im Bereich der LiDAR-Sensorik. Mit dem optischen Messverfahren wird mithilfe von Laserlicht die Position und Entfernung eines Objektes bestimmt. Das iDAR-System von AEye ist eine neue Form der intelligenten Datenerfassung. Sie kombiniert einen agilen Solid-State-LiDAR-Sensor sowie eine HD-Kamera und künstliche Intelligenz, um Daten auf Sensorebene zu erfassen. Die Lösung ist auf eine Wellenlänge von 1550 Nanometer (nm) ausgelegt.

HELLA bringe in die Kooperation sowohl die hohe Expertise im Bereich Embedded Software und Bildverarbeitung als auch die langjährige Automotive-Erfahrung sowie Industrialisierungskompetenz entlang der gesamten Lieferkette ein, teilt der Licht- und Elektronikspezialist mit. Durch die gemeinsame Entwicklungsarbeit von HELLA und AEye sollen leistungsstarke ADAS-Lösungen für das automatisierte Fahren entstehen (Level 3). Erste Ergebnisse ihrer bereits bestehenden Zusammenarbeit stellen AEye und HELLA auf der bis morgen dauernden CES 2019 in Las Vegas vor.

„HELLA ist ein idealer strategischer Partner für AEye, um die Produktionskapazitäten auszubauen und die Anforderungen unserer Partner aus der Automobilindustrie abzubilden", sagt Blair LaCorte, Präsident von AEye. HELLA arbeite bereits erfolgreich mit Automobilherstellern zusammen. Daher erwarte man große Synergien bei der Einführung der nächsten Produktgeneration.

HELLA fördere den Trend zum automatisierten Fahren, sagt Frank Petznick, verantwortlich für das automatisierte Fahren bei HELLA. Die Zusammenarbeit mit AEye werde zusätzliche Möglichkeiten eröffnen, neue Fahrerassistenzlösungen und Funktionen für das automatisierte Fahren zu entwickeln.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1