Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© yuri arcurs dreamstime.com Komponenten | 07 Januar 2019

Molex schließt Übernahme des Laird CVS-Geschäfts ab

Molex Electronic Technologies hat die Übernahme der Abteilung Connected Vehicle Solutions (CVS) von Laird Limited abgeschlossen.
Ende September 2018 hatte Molex eine Vereinbarung zum Erwerb von CVS angekündigt, das sich auf die Entwicklung und Lieferung von Fahrzeugantennensystemen, Smart Device Integration und Fahrzeugverbindungsgeräten spezialisiert hat.

„Dieser strategische Schritt erweitert unsere Fähigkeiten im sich verändernden Automobilmarkt", heißt es von Joe Nelligan, CEO von Molex, in einer Pressemitteilung. Durch die Erweiterung des Molex-Automobilportfolios mit Laird CVS werde man den Automobilherstellern, die die nächste Generation intelligenter Fahrzeuge bauen, noch mehr Unterstützung bieten. „Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren neuen Kollegen und heißen sie bei Molex willkommen", so Nelligan weiter.

Die Nachfrage nach einer nahtlosen End-to-End-Netzwerkkommunikation und -integration über Hardware, Software und Dienstleistungen in der Automobilindustrie steige stetig. Durch die Übernahme setze Molex seine strategische Expansion fort und baue auf seinen bestehenden Fähigkeiten auf. Durch den Schritt sollen Kunden bedient werden, die flexible, vernetzte Fahrzeugtechnologien entwickeln und die Molex 10Gbps Automotive Ethernet Network Platform und andere vernetzte Mobilitätslösungen integrieren.

„Als Unternehmen in einem schnell wachsenden und dynamischen Markt freuen wir uns, einem starken Unternehmen beizutreten und in das Potenzial von CVS im vernetzten Fahrzeugbereich zu investieren", sagt Steven Brown, Präsident von Laird CVS. Als Teil von Molex wolle man dazu beitragen, die Industrie in eine Zukunft zu führen, die von intelligenten und autonomen Fahrzeugen bestimmt wird.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1