Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 07 Januar 2019

First Sensor stattet israelisches LiDAR-System aus

Die First Sensor AG wird auf der morgen beginnenden Technik-Messe CES in Las Vegas (8. bis 11. Januar 2019) konkrete Lösungen zur Einführung des vollautonomen Fahrens vorstellen. Der israelische Systemhersteller OPSYS Tech greift dafür auf Avalanche-Photodioden (APDs) des Unternehmens zurück und stellt ein neuartiges Solid-State-LiDAR-System für den Einsatz in autonomen Fahrzeugen vor.

First Sensor habe OPSYS innerhalb weniger Monate die maßgeschneiderten APDs für das skalierbare Solid-State-LiDAR zur Verfügung gestellt. „Innerhalb kurzer Zeit konnten wir OPSYS eine Lösung liefern, die technologisch durch Genauigkeit und Leistungsstärke überzeugt und zusätzlich verschiedenen kundenspezifischen Anforderungen gerecht wird“, so Dr. Dirk Rothweiler, CEO der First Sensor AG. Aktuell bemustert der Sensorik-Spezialist verschiedene Unternehmen mit einer neuen Generation von APDs und bereitet sich auf die Serieneinführung von LiDAR-Systemen vor. Aufgabe sei es, mit einer beschleunigten Cost-Roadmap die Volumenproduktion schnellstmöglich auf den Weg zu bringen, so Rothweiler weiter. Experten rechnen damit, dass 2035 bereits 54 Millionen selbstfahrende Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein werden. Um im kommerziellen Automotive-Markt zu bestehen, müssen LiDAR-Systeme hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards erfüllen. „Wir stellen uns den hohen Anforderungen an Entwicklung und Produktion und bauen unser Produktportfolio gezielt aus“, erläutert Rothweiler. Da LiDAR künftig gemeinsam mit Radar und Kameras das autonome Fahren ermöglichen wird, hat First Sensor Ende vergangenen Jahres eine neue Kamerageneration sowie eine skalierbare Hard- und Softwareplattform für Fahrassistenzsysteme vorgestellt.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-2