Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© GomSpace Markt | 24 Dezember 2018

GomSpace und Europäische Weltraumorganisation schließen Entwicklungsvertrag

GomSpace hat mit der ESA einen Entwicklungsvertrag für die die neue GOMX-5-Satellitenmission unterzeichnet. Der Vertrag hat einen Wert von 300.000 Euro. Das hat GomSpace jetzt mitgeteilt.

Damit sollen die Fähigkeiten der neuen Nanosatelliten demonstriert werden, die Hochgeschwindigkeits-Kommunikationsverbindungen und ein hohes Maß an Wendigkeit erfordern. „Wir sind froh, dass wir mit der Unterstützung der ESA das nächste Kapitel unseres sehr erfolgreichen GOMX-Flugdemonstrationsprogramms fortsetzen können. Mit dem GOMX-Programm entwickeln und demonstrieren wir kontinuierlich neue Fähigkeiten für Nanosatelliten, auf die sich unsere Kunden bei ihren zukünftigen Programmen verlassen können", sagt Niels Buus, CEO von GomSpace. Die Mission besteht aus zwei Nanosatelliten der 20 kg-Klasse mit einer verbesserten Plattform für mehr Leistung und Zuverlässigkeit. Darüber hinaus werden die Satelliten mit einer Reihe von Nutzlasten der modernen Kommunikationstechnologie ausgestattet. Der jetzt vorliegende Vertrag umfasst Entwurfs- und Spezifikationsarbeiten, die für 2019 geplant sind. GomSpace rechnet damit, dass weitere Aufträge für die anschließende Implementierung folgen werden. Der Start der GOMX-5-Mission ist für 2021 geplant.
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1