Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay Markt | 12 Dezember 2018

Durapower lässt sich auf Automotive Campus im niederländischen Helmond nieder

Die Durapower Technology Group wird am 1. Januar nächsten Jahres eine Niederlassung für Forschung & Entwicklung auf dem Automotive Campus im niederländischen Helmond eröffnen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf schlüsselfertige Batteriesysteme für Elektroautos und Energiespeicher.
Die Entscheidung von Durapower, sich auf dem Automotive Campus niederzulassen, sei ein wichtiger Impuls für die wachsende Zahl von Unternehmen in der Region, die sich auf die Entwicklung von umweltfreundlichen und intelligenten Mobilitätslösungen konzentrieren.

„Unser Fokus liegt auf der Entwicklung des Smart & Green Mobility Ökosystems im Brainport Eindhoven", sagt Lex Boon, Managing Director des Automotive Campus. Die neue Durapower-Niederlassung sei Teil eines Netzwerks von F&E-Einrichtungen in China, Europa, Japan und den USA. Die Erfahrung und das Wissen, die das Unternehmen in Helmond einbringt, werde der Entwicklung der "grünen Mobilität" in der Region einen deutlichen Schub verleihen, glaubt Boon.

Durapower sei viel mehr als ein Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien, sagt Chief Executive Officer Kelvin Lim. „Wir liefern komplette schlüsselfertige Lösungen für Elektrofahrzeuge, einschließlich Fahrzeugplattformen, Batterielade- und Wechselvorrichtungen und Energiespeicherlösungen. Bei der Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen". Der Automotive Campus und das regionale Netzwerk für "grüne Mobilität" in Brabant würden eine wichtige Rolle bei der internationalen Entwicklung der Elektromobilität spielen.

Das Batteriesystem von Durapower wird weltweit von führenden Herstellern und Systementwicklern für ein breites Anwendungsspektrum eingesetzt, wie beispielsweise Hybrid- und Elektrofahrzeuge, Spezialfahrzeuge, Backup-Systeme und andere stationäre Energiespeichersysteme.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1