Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Siemens Markt | 05 Dezember 2018

Siemens investiert durch Übernahme von COMSA weiter in Automobiltechnologien

Siemens übernimmt die COMSA Computer und Software GmbH. Das Münchner Unternehmen entwickelt Software für das Design elektrischer Systeme und Bordnetze.

Die LDorado-Produktreihe ist nach Unternehmensangaben führend in der deutschen Automobilindustrie bei der Konstruktion von Bordnetzen und im Bereich Engineering-Software. Das COMSA-Team und die Technologie werden in den Bereich von Mentor, einer Sparte von Siemens PLM Software, integriert. Dort ergänzen sie das Angebot von Siemens um wichtige Funktionen für die Bordnetztechnik und die Analyse von Konstruktionsdaten. Tony Hemmelgarn, President und CEO von Siemens PLM Software: „Siemens investiert kontinuierlich in Technologien für die Automobilindustrie – die Akquisition von COMSA ist der nächste wichtige Schritt in dieser Strategie“. Gemeinsam werde man die Entwicklung elektrischer Systeme und Bordnetze auf ein neues Niveau bringen, das den Anforderungen der elektrischen und autonomen Fahrzeugentwicklung gerecht werde. Das Institut Bishop and Associates schätzt den weltweiten Marktumsatz für die Kabelkonfektion im Jahr 2017 auf 155 Milliarden US-Dollar (rund 136,8 Milliarden Euro) - 30 Prozent davon aus der Automobilindustrie. Laut einer Studie sei das Bordnetz heute die dritthöchste Kostenkomponente in einem Auto. Kabelbäume werden stückweise erstellt und können etwa 50 Prozent der Arbeitskosten für das gesamte Auto ausmachen. Darüber hinaus ist es die drittschwerste Komponente hinter Fahrwerk und Motor. Jede Technologie, die dieses Gewicht reduziere, trage direkt zur Kraftstoffersparnis bei. „Die Übernahme von COMSA durch Siemens eröffnet uns Möglichkeiten und Standorte, um in diesem wachsenden Markt zu agieren, wie wir es allein nicht hätten erreichen können“, berichtet Josef Biermeier, CEO von COMSA. Die Stärke der LDorado-Software im Bereich Bordnetzkonstruktion und -analytik sei die perfekte Ergänzung für das Capital-Portfolio von Mentor.„Dieser Zusammenschluss ist ein Gewinn für beide Unternehmen, für unsere Kunden und für die gesamte Automobilindustrie“, so Biermeier weiter. Mit dieser Akquisition bringe man die komplementären Fähigkeiten der beiden stärksten Akteure der Branche zusammen, so Martin O'Brien, Senior Vice President, Integrated Electrical Systems der Siemens-Sparte Mentor. „Mit den Technologien von Capital und LDorado zusammen mit der Siemens-Expertise für Konstruktion und Fabrikautomatisierung könne man den Kunden noch besser unterstützen, technisch wettbewerbsfähig zu bleiben und die Rentabilität zu steigern.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.25 12:19 V13.2.1-2